Es geht wieder los!
Live-Übertragung auf Großbild:

 

 

VfB Stuttgart - HSV
Freitag, 23. September 2011 ab 20:15 Uhr

 
Textfeld:  
Die „Totale Offensive“ überträgt Auswärtsspiele  des HSV

Alle HSV-Fans und Interessierte sind herzlich willkommen.

 

 

Wir freuen uns, mit unseren Gästen das Spiel in familienfreundlicher Atmosphäre gemeinsam zu erleben.

 

Die Übertragung zeigen wir in den Räumen der Anskar-Kirche, Vogelweide 10, 22081 Hamburg,

(Nähe U-Bahn Hamburger Strasse).

 

Der Eintritt ist frei.

Alkoholfreie Getränke und Snacks werden wie immer kostenlos angeboten.

Gebt diese Einladung gerne an Freunde und Bekannte weiter.

 

 
 

 

 

Adeus großer Ze

 

Nach zwei Jahren in Hamburg hat Zé Roberto im Sommer den HSV verlassen, um ein Jahr beim Al Gharafa Sporting Club in Katar zu spielen. Zeit, um auf eine großartige Karriere und eine starke Persönlichkeit zurückzublicken.

 

Hamburg - Es wird sein 336. Einsatz in der Fußball-Bundesliga. Und sicher einer seiner emotionalsten. Wenn Zé Roberto am Samstag zum 54. Mal das Trikot mit der Raute in der Bundesliga überstreifen wird, wird es gleichzeitig auch sein letztes Mal sein. Mit dem Abpiff gegen Mönchengladbach geht für den Brasilianer seine Zeit beim HSV zu Ende. „Ich hoffe, mit dem ganzen Stadion zu feiern“, freut sich Zé, ein letztes Mal in seine geliebte Arena einzulaufen. Zuvor wird es Blumen geben. Das erste Mal in seiner Karriere. Ich habe in Leverkusen keine bekommen und auch bei Bayern gab es keine, weil ich noch eine Option laufen hatte“, lacht Zé. „Diesmal wird es wohl endgültig mein Abschiedsspiel aus der Bundesliga sein."
 
 
Eigentlich wollte man sich erst nach dem Saisonende zusammensetzen, alles besprechen und dann schauen, ob und wie man weiter zusammenarbeitet. Doch die Gespräche zwischen dem HSV und Zé Roberto ließen schon etwas früher erahnen, dass es nicht auf eine weitere Zusammenarbeit hinauslaufen wird. „Es waren wunderschöne und äußerst intensive zwei Jahre beim HSV“, sagt Zé, der im Sommer 37 Jahre alt wird, doch ein drittes oder gar viertes wird es nicht geben. Es waren gute Gespräche in sehr entspannter Atmosphäre, in denen man sich darauf verständigte, einen neuen Weg zu gehen. Beide Seiten.
 

"Gott hat mir ein Talent mitgegeben"

Und so sagen wir also „Adeus!“ und verneigen uns vor einem Mann, der es auch im fortgeschrittenen Fußballeralter schaffte, Fans und Mitspieler gleichermaßen zu begeistern. Grundvoraussetzung dafür: seine enorme Fitness, die ihn sogar noch mal in ungewohnter Rolle in die Sport Bild brachte – als Fitness-Guru und -Trainer. „Ein Geheimnis dafür gibt es eigentlich nicht“, sagt Zé.  „Ich war schon immer ein professioneller Spieler, der sich sehr gut ernährt und sich um seinen Körper kümmert. Zum anderen hat Gott mir ein Talent mitgegeben, so dass ich lange auf hohem Niveau spielen kann.“ Und dieses hohe Niveau machte den Brasilianer zum wichtigen Bestandteil des Teams. Und oftmals zum entscheidenden Mann.

Vor allem in den Momenten, in denen Zé explodierte. In denen er – mit Vorliebe über die linke Seite – mit dem Ball am Fuß auf und davon ging, den teilweise 15 Jahre jüngeren Gegenspielern davonlief und aus vollem Sprint den Ball genau dorthin zirkelt, wo er ihn hin haben wollte, als wäre es das Einfachste und Selbstverständlichste der Welt. So entschied Zé viele Spiele, ohne jedoch je das Rampenlicht für sich zu beanspruchen. Wenn es etwas zu bejubeln gab, dann ließ er gern den Youngstern den Vortritt. „Ich liebe es natürlich auch, mit unseren Fans zu feiern. Aber wenn da zwei, drei jüngere Spieler vor mir stehen, dann muss ich mich mit meinen 36 Jahren nicht mehr nach vorne drängeln. Die Jungen sollen das genießen.“

 

Als Kinder barfuß auf der Straße gespielt

Profifußballer – das wird Zé ganz bestimmt auch in Zukunft sein. Wohin sein Weg führen wird, steht noch nicht fest. Erst nach dem letzten Spiel wird er sich um seine Zukunft Gedanken machen. Dann egal, wohin es ihn treiben wird, werden die drei Säulen seines Lebens, aus denen er seine Kraft schöpft, mitziehen: Herkunft, Familie, Glauben. Zé wuchs im Armenviertel Villa Ramos auf, Mutter Maria Andresina musste die fünf Geschwister alleine durchbringen und er sah viele Freunde abrutschen oder sogar sterben. „Meine ersten Lebensjahre waren ein Kampf ums tägliche Brot.“ Das prägte, lehrte ihn Demut und Dankbarkeit. Seine Familie gibt ihm Kraft, mit seiner Jugend-Liebe und heutigen Ehefrau Luciana hat er die drei Kinder Endrik, Miriá und Isabelli. Und sein Glaube hat Zé sein ganzes Leben begleitet, nachdem seine Mutter ihm die Liebe und Kraft Jesus nahebrachte.

Er geht mit der Familie regelmäßig in die Kirche, betet, könnte sich sogar später den Beruf des Predigers vorstellen. Und auf Reisen ist stets seine Bibel dabei, allen voran der Psalm „Aber die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden.“ Passender könnte man Zé Roberto und seine Leistungen in den letzten Jahren für den HSV wohl nicht erklären. Oder, Zé? „Es ist wohl so, wie es der weise Salomon gesagt hat: Das Ende ist immer schöner als der Anfang.“ Zu diesem erhofft er sich noch einmal drei Punkte. Uns bleibt da nur zu sagen: Es war uns eine Ehre!



Zum Schluss baten wir Zé Roberto noch unser HSV-Poesie-Album auszufüllen:

Mein schönstes HSV-Spiel war... das erste Spiel im HSV-Trikot gegen Bayern München. Das war doppelt emotional. Für mich persönlich, weil ich auf den Verein getroffen bin, für den ich sechs Jahre gespielt habe und dann, weil wir durch ein Tor von Mladen Petric mit 1:0 gewonnen haben. Alle sind total ausgeflippt. Das Stadion stand Kopf. An dieses Spiel denke ich noch oft zurück.

Mein schönstes HSV-Tor war... definitiv das Freistoßtor im Heimspiel gegen Mönchengladbach in der letzten Saison. Es war das zwischenzeitliche 2:1. Leider haben wir noch 2:3 verloren, aber das Tor war wirklich spitze. Ich habe den Ball optimal getroffen.

Auf jeden Fall in Kontakt bleiben möchte ich mit... neben einigen Spielern auch mit dem Team ums Team. Das fängt bei unseren Zeugwarten Mario Mosa und Miro Zadach an und hört bei dem Physio-Team um Epi (Uwe Eplinius, Anm. der Red.) auf. Besonders in Erinnerung behalte ich auch unseren Dolmetscher Dennis Pauschinger. Er hat mir in der Zeit als ich verletzt war viel geholfen. Das war als Fußballer die schwerste Zeit in meinem Leben, weil ich vorher noch keine schwere Verletzung hatte. Ich habe oft zuhause im Bett gelegen und konnte nichts machen, dazu musste ich zur Reha und Untersuchungen nach Zürich und München fahren. Wir hatten in dieser Zeit viel Kontakt. Er ist dadurch ein echter Freund geworden.

Der unangenehmste HSV-Gegenspieler war... definitiv Tomas Rincon. Er ist ein absoluter Kämpfer, der nie locker lässt. Seinen Atem spürst du immer, wenn du im Mittelfeld gegen ihn spielst. Vergleichbar ist das nur mit Jens Jeremis, gegen den ich in meiner Bayern Zeit genauso ungern gespielt habe.

Die HSV-Geschichte, die ich meinen Kindern erzähle, ist... dass ich eigentlich nur für ein Jahr nach Deutschland gehen wollte. Das habe ich zumindest am Anfang meiner Frau erzählt. Daraus sind nun 12 Jahre geworden und ich habe mir einen Namen in Deutschland gemacht. Und das Land hat mir mehr als nur Fußball gegeben. Meine drei Kinder sind hier geboren, zudem habe ich eine Story und ein Gesicht. Das ist alles unglaublich.

Am meisten vermissen werde ich... meine brasilianische Gemeinde in Hamburg, in der ich mit meiner Familie viel erlebt habe. Dazu die Fans und das Stadion. Das war einmalig in meiner Zeit in Deutschland. Sie waren total verrückt und immer zu 100 Prozent HSV. Das hat mich beeindruckt. Vermissen werde ich sicher auch die Disziplin und die Ordnung, mit der hier alles abläuft. Ich habe viel gelernt, auch über die Strukturen in den Vereinen, in denen ich gespielt habe, und in der Bundesliga. So etwas gibt es nicht in vielen Ländern.

Quelle: HSV-Homepage www.hsv.de vom 11.05. und 10.07.2011 

 

 

Wir freuen uns, dass Du auch nach Deiner aktiven HSV-Zeit Schirmherr des christlichen HSV-Fanclubs Totale Offensive bleibst und wünschen Dir, auf Deinem weiteren Lebensweg privat und beruflich weiterhin den Segen unseres Gottes.

Der Vorstand

 
 
 

 

Bericht vom 15. Rohe Ostern-Cup

am 25.04.2011

 

 

Nach längerer Fußballturnier-Pause für die Totale Offensive (im letzten Jahr fand lediglich ein Freundschaftsspiel statt) waren wir wieder präsent beim 15. traditionellen Rohe Ostern-Cup, ausgerichtet vom HSV-Fanprojekt. Am Ostermontag trafen sich 17 Teams in der Sporthalle Wegenkamp (bei Stellingen). Wir sind eine neu formierte Mannschaft aus „Alt“ und „Jung“ zwischen 20 und 44 Jahren. Der Kern dieser Mannschaft kennt sich aber schon seit einigen Jahren durch unser gemeinsames Kicken in der Schulsporthalle in der Richardstraße jeden Donnerstag von 17:00 – 18:00 Uhr. Der Zusammenhalt in der Mannschaft war wirklich gut, es war eine Freude, dabei zu sein. Leider haben wir die Vorrunde im 3. und letzten Vorrundenspiel knapp verpasst, das wir hätten gewinnen müssen gegen die Jungs von „Izz Mia Joern“, die zuvor ihre 2 Gruppenspiele souverän gewonnen hatten. Das war unser bestes Gruppenspiel mit einem deutlichen spielerischen Übergewicht für uns. Leider nutzten wir unsere diversen Torchancen nicht und mussten uns am Ende mit einem 0:0 zufrieden geben. Das 1. Spiel hatten wir gleich gegen die „Luruper Jungs“ mit 1:0 gewonnen, mit Zuversicht gingen wir daher in das 2. Spiel, bekamen jedoch kein Bein auf den Boden und verloren verdient mit 0:2. Am Ende sprang ein 10. Platz von 17 teilnehmenden Mannschaften heraus.

 

Ich freue mich schon auf die nächste Turnierteilnahme mit der TO am 15.05.2011, ebenfalls in der Sporthalle Wegenkamp. Ausrichter ist dann ein engagierter HSV-Fan in Privatinitiative.

 

 

 

Für die Totale Offensive, Michael Kröger

 
 

 

 

 

 

 

 

Moin und herzlich willkommen auf der Homepage des christlichen HSV-Fanclubs „Totale Offensive e.V.“

 

Nicht zuletzt durch unseren Slogan

 

GEGEN DEN STROM!

 

wird deutlich: Wir sind kein Fanclub wie jeder andere! Wir wollen nicht mit der Masse treiben, sondern bewusst gegen den Strom schwimmen.

 

Mit unseren Aktivitäten möchten wir HSV-Fans attraktive und weit reichende Angebote machen – innerhalb und außerhalb der Stadien. Vor allem wollen wir unsere Begeisterung am HSV miteinander teilen und uns für eine gute Gemeinschaft einsetzen.

Neben unseren vielfältigen HSV-bezogenen Aktivitäten freuen wir uns, dass wir auf Wunsch auch kompetente Hilfe von Fans für Fans anbieten können, z.B. bei Arbeitslosigkeit, Problemen in der Familie, mit Suchtstoffen oder Gewalt.

 

Alles Weitere rund um den Fanclub und unsere vielfältigen Aktivitäten erfahren Sie auf dieser Homepage.

 

Bei Fragen und Anregungen schreiben Sie uns eine E-Mail: HSV@totale-offensive.de.

 

Blau-weiß-schwarze Grüße und Gottes Segen,

 

"Totale Offensive e.V."  - Gegen den Strom, zur Quelle des Lebens!

 

 

 

 

 

 

 

DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger

übernimmt Schirmherrschaft für TO-Deutschland

 

Kopie von Bild, Theo Zwanziger, 8-4-09

 

600px-DFB-Logo

 

 

 

Deutschlandweit entstehen immer mehr christliche Fanclubs der „Totalen Offensive“, die sich sozial-diakonisch für Fußballfans engagieren.

 

Schwerpunkte der Arbeit, die in Hamburg als gemeinnützig anerkannt ist, sind:

Ø      Stadionbegleitungen für Kinder und Jugendliche in enger Zusammenarbeit, z.B. mit dem HSV und Hertha BSC

Ø      humorvolle und altersgerechte Prävention gegen Gewalt und Suchtmittelmissbrauch sowie

Ø      auf Wunsch Ausstiegshilfen und Begleitung für Fans aus Abhängigkeiten

 

Unser Vereinsvorsitzender, Uwe Grantien, ist jahrzehntelanger HSV-Fan, Pastor einer freien Gemeinde, ausgebildeter Suchtkrankenhelfer und langjähriger Leiter verschiedener Suchtgruppen. Uwe hatte selbst mit großen Alkoholproblemen zu kämpfen, aus denen er herausfand und einen Neuanfang schaffte. Deshalb möchte er, dass anderen Fans ein ähnliches Schicksal erspart bleibt.

 

Die Mitglieder der TO haben gegen das eine oder andere Bier nichts einzuwenden. Wenn aber Fans in suchthaftes Verhalten rutschen, hört der Spaß für uns auf. Deshalb wollen wir allen Fußball-Fans, die Hilfe suchen, auf Fan-Ebene gezielte und kompetente Unterstützung geben. Zudem stehen wir mit städtischen und anderen Organisationen in Kontakt. Wir vermitteln Hilfe bei Arbeitslosigkeit oder familiären Problemen.

 

In der TO haben wir auch Mitglieder, die sich früher im Umfeld der Hooliganszene aufhielten und durch den christlichen Glauben eine neue Gesinnung gefunden haben. Es ist uns besonders wichtig, Vorurteile und langjährige Feindseligkeiten zwischen den Fans verschiedener Vereine abzubauen. Denn die meisten Fans wünschen sich trotz aller sportlichen Rivalität einen friedlichen Umgang mit den anderen Fans.

 

Was mit der Gründung des christlichen HSV-Fanclubs Totale Offensive e.V. begann, setzte sich in kurzer Zeit in anderen Städten fort: Derzeit gibt es 9 weitere christliche TOs in Berlin, Dortmund, Bremen, Hoffenheim, Wolfsburg, Bochum, Bielefeld, Dresden und Offenbach. Hinzu kommen ein Gründungsprojekt in Leverkusen und Anfangsplanungen auf Schalke.

 

Anlässlich der Wahl des DFB-Präsidenten Dr. Zwanziger in das Exekutivkomitee der UEFA am 25.03.2009 sagte Franz Beckenbauer: „Es gibt keinen Besseren. Theo Zwanziger ist der wichtigste Mann im deutschen Fußball.“

 

Das sehen wir genauso. Vor allem ist Theo Zwanziger für uns menschlich ein Vorbild. Wir sind daher sehr froh und dankbar, dass Theo Zwanziger die Schirmherrschaft für die sozial-diakonische Arbeit des deutschlandweiten Netzwerks der TO übernommen hat.

 

 

 

(Euer TO-Vorstand)

 

 

 

 
Übersicht:
·                                 Abschiedsspiel beim TuS Fahrenkrug am 08.10.2010
·                                 110 Konfimanden aus Glücksburg auf TO-Besuch am 24.09.2010
·                                 Mit dem christlichen HSV-Fanclub Totale Offensive für 8 Euro zum Spiel HSV-Nürnberg am 11.09.2010
·                                 Bericht vom Tischkickerturnier am 31.08.2010
·                                 Die TO in der Handelskammer Hamburg beim Hamburger Familientag am 28.08.2010
·                                 Die TO zu Gast in der Fischauktionshalle am 08.08.2010
·                                 Danke Willi (65-jähriges Firmenjubiläum)
·                                 Die TO zu Besuch beim Jugendfestival „Heaven“ in Travemünde am 02. und 03.07.2010
·                                 Erstes bundesweites Treffen aller christlichen Fanclubs der Totalen Offensive vom 25.-27.06.2010
·                                 Die TO feiert ihr fünfjähriges Jubiläum
·                                 Unser Beileid gilt Hermann Rieger
·                                 Herzlichen Glückwunsch Basti
·                                 Besuch bei der TO-Bremen zum Auswärtsspiel am 08.05.2010
·                                 Besuch von Zé Roberto in der Josua-Gemeinde in Ottensen am 23.04.2010
·                                 Bericht vom Tischkickerturnier am 13.04.2010
·                                 Bericht vom Tischkickerturnier am 10.02.2010
·                                 Stadionausflug mit 150 Kindern zum Heimsieg gegen Freiburg am 16.01.2010
·                                 Bericht über die TO-Weihnachtsfeier am 10.12.2009 mit Basti Reinhardt und dem HSV-Dino
·                                 Live-Übertragung auf Großbildleinwand Mainz 05 – HSV am 28.11.2009
·                                 Aktion „strahlende Augen“
·                                 Coole Angebote für kalte Tage
·                                 Bericht vom Tischkickerturnier am 11.11.2009
·                                 Unser Beileid und Mitgefühl für die Familie und Hinterbliebenen von Robert Enke
·                                 Endlich wieder Kids-Begleitung in die Arena
·                                 TO-HSV, -Hertha und –Dynamo Dresden trafen sich in Berlin
·                                 Die TO in der Handelskammer beim Hamburger Familientag am 29.08.2009
·                                 TO-Kids-Cup-2009
·                                 Bericht von der TO-Mitgliederversammlung vom 26.05.2009
·                                 TO Hamburg und TO Bremen gemeinsam auf dem Ev. Kirchentag vom 21. bis 23.05.2009
·                                 Die TO zu Gast bei der TO-Bremen am 10.05.2009
·                                 TO zu Gast bei „Ein Zuhause für Kinder“ am 30.04.2009
·                                 Bericht vom Tischkickertunier am 28.04.2009
·                                 Die TO zu Gast bei der TO-Dortmund am 25.04.2009
·                                 Die TO zu Gast bei ProChrist am 02.04.2009
·                                 Die TO-Bielefeld am 15.02.2009 zu Gast in Hamburg
·                                 Bericht vom Ausflug der TO in den Snowdome Bispingen
·                                 Bericht vom Tischkickerturnier am 11.02.2009
·                                 Bericht von der HSV-Mitgliederversammlung am 25.01.2009
·                                 HSV-Besuch für einen guten Zweck
·                                 Anmeldung zu den Fahrten zum Auswärtsspiel nach Dortmund und Bremen
·                                 Links zu weiteren „Totale Offensiven“ und anderen christlichen Fanclubs
·                                 Weitere Berichte über TO-Aktivitäten sind in den "Archiv"-Ordnern 2007 und 2008 zu finden.

 

 

 

 

Abschiedsspiel beim TuS Fahrenkrug am 08.10.2010

 

 

Endlich war es wieder so weit. Nach längerer Zeit konnte eine Mannschaft der Totalen Offensive nicht nur trainieren, sondern auch wieder einmal ein Fußballspiel bestreiten. Eingeladen wurden wir zum Abschiedsspiel der Altherrenmannschaft des TuS Fahrenkrug, der unmittelbar bei Bad Segeberg liegt. Das ist ca. 1 Stunde Autofahrt von Hamburg entfernt. Den dortigen Trainer/Manager, Uwe Hafke, kenne ich persönlich schon seit fast 20 Jahren. Da sich die dortige Mannschaft mangels zur Zeit sportlicher Zukunft auflösen muss (sie bekommen dort keine Mannschaft auf Großfeld mehr zusammen!) fragte mich Uwe, ob ich für dieses Spiel eine Altherrenmannschaft der Totalen Offensive zusammenstellen kann. Erfreulicherweise bekam ich ohne Mühe viele Zusagen, so dass wir die Reise dorthin antreten konnten.

 

Das Spiel begann bei sehr guten äußeren Bedingungen um 20.00 Uhr, gespielt wurde auf Kleinfeld, 2 x 35 Minuten. Es entwickelte sich ein sehr spannendes, bis zum Schluss offenes Spiel. Eine 4:2 Führung konnten wir nicht halten und mussten den Ausgleich zum 4:4 hinnehmen, aber Gundula „erlöste“ uns kurz vor Schluss mit dem umjubelten Siegtreffer zum 5:4! Ingo trug sich für uns 3 x in die Torschützenliste ein und der Gegner steuerte noch ein Eigentor bei. Der Routine des Gegners setzen wir viel Kampfkraft entgegen, hatten dabei aber auch einige gelungene Spielzüge. Fazit: Der Ausflug hat sich gelohnt, die Mannschaft war mit Feuereifer dabei, Allen hat es großen Spaß gemacht. Das nächste Spiel oder die Turnierteilnahme für die TO soll jetzt nicht wieder so lange dauern, da waren wir uns alle einig. Zum Abschied ihrer aktiven Zeit freute sich jeder der Fahrenkruger Spieler über unser Geschenk einer Fußball-DVD, auf der bekannte Fußballpersönlichkeiten, wie z.B. Zé Roberto, zu Wort kommen und von ihrem Glauben an Jesus Christus erzählen.

 

 

Für die TO Michael Kröger

 
 
 

 

110 Konfirmanden aus Glücksburg
auf TO-Besuch am 24.09.2010

 

 

Mit 2 Bussen kamen am Freitagabend, den 24.09.2010, 110 Konfirmanden aus Glücksburg, um den christlichen HSV-Fanclub Totale Offensive e.V. (TO) kennen zu lernen. Der Initiator Pastor Thomas Rust ist jahrelanger HSV-Fan und besuchte uns bereits bei unserer letzten Kids-Begleitung zum Spiel gegen Nürnberg am 11.09.2010. Er organisierte die Fahrt, um seinen Schützlingen zu zeigen, wie HSV-Fans soziale Verantwortung für andere übernehmen.

Nach der Begrüßung durch Uwe zeigten wir den Jugendlichen zur Einstimmung ihres Ausflugs einen Clip von den schönen und dunklen Seiten Hamburgs (Kinderarmut, Prostitution, Kriminalität, Gewalt, Suchtausmaß).

 

Die Konfirmanden waren erstaunt, dass die TO mit rund 400 Mitgliedern einer der größten HSV-Fanclubs ist. Sie waren beeindruckt, dass der Fanclub auch viele attraktive Angebote für Kinder und Jugendliche hat. Nach den Ausschreitungen am letzten Wochenende gegen St. Pauli wollten viele wissen, was der christliche HSV-Fanclub tun kann, um Gewalt vorzubeugen.

 

Die Jugendlichen waren überrascht, dass die TO bereits im Juni 2010 anlässlich ihres 5-Jährigen Geburtstages mit HSV- und St. Pauli-Spielern und –Fans feierte, um ein Zeichen zu setzen, dass beide Fanlager auch friedlich miteinander umgehen können. Auch unsere regelmäßigen Gewalt- und Suchtpräventionen kommen bei den Kindern, mit denen wir ins Stadion gehen, sehr gut an. Schließlich treffen wir uns, so oft es geht, mit dem christlichen Werder-Fanclub Totale Offensive und anderen TO-Fanclubs vor den Spielen, um mit den Fans anderer Vereine im Dialog zu bleiben und gemeinsam gegen Gewaltausschreitungen zu beten.

 

Im Anschluss an den Besuch fuhren die Jugendlichen mit vielen neuen Eindrücken zu ihrem Übernachtungsquartier. Wir freuen uns, dass die Jugendlichen so aufgeschlossen waren und wir ihnen einen kleinen Ausschnitt aus der bunten HSV-Fanszene zeigen konnten.

 

 

 

(Torsten Hüner)

 
 
 

 

 

Kids-Begleitung zum Spiel
HSV - Nürnberg am 11.09.2010

 

 

Am 11.09.2010 war es mal wieder soweit. Die nächste Kids-Begleitung zum Heimspiel gegen Nürnberg stand vor der Tür. Mit rund 150 Kids und Betreuern trafen wir uns vor dem Spiel zum ersten Mal in der Christengemeinde Elim.

 

Bernd, Erwin und Marlies führten in gewohnt heiterer Art durchs Programm, in dem wir den Kindern und Jugendlichen wichtige soziale Werte auf den Weg ins Stadion und für ihr Leben mitgeben wollen.

 

Einige Highlights der Show waren „Hamburg, meine Perle“ auf der Luftgitarre und Feuerspucken mit dem Mini-Hermann. Mit dabei war diesmal auch eine größere Gruppe Jugendlicher aus der Nähe von Flensburg. Wir freuen uns, dass sich unser Programm und die Stadionausflüge so weit herumsprechen, dass auch jugendliche HSV-Fans aus entfernteren Regionen auf uns aufmerksam werden und uns besuchen.

 

Vor dem Spiel durften einige TO-Kids mit den Fahnenträgern auf den Rasen.  Im Stadionblock haben unsere Kids ihre HSV-Fahnen so eifrig geschwenkt, dass auch TV-Sender einige Bilder zeigten.

 

Fußballerisch konnte der HSV sein großes Potenzial leider nur in der Anfangsphase abrufen. Sie taten sich zunehmend schwer gegen die erwartungsgemäß tief stehenden und auf Konter lauernden Nürnberger. Der Club war dem HSV kämpferisch und läuferisch überlegen und kam zu einigen guten Chancen, so dass der Ausgleich kurz vor Schluss durch einen umstrittenen Elfer nicht unverdient war.

 

Vorbildlich waren wieder unsere Kinder und Jugendlichen, die sich trotz der unerwarteten Punktverluste nicht die gute Stimmung verderben ließen.

 

 

 

(Torsten Hüner)

 
 

 

 

Bericht vom Tischkickerturnier

im HSV-Fanhaus am 31.08.2010

 

 

Dieses Turnier fiel im Gegensatz zu den vorherigen Turnieren etwas kleiner aus, weil insgesamt nur 6 Mannschaften antraten. Ein Grund hierfür: Es fehlten einige Mannschaften von der Totalen Offensive, die bei den vorherigen Turnieren dabei waren, u.a. die Seriensieger Manuel und Jonathan. Aber natürlich war es auch in dieser Konstellation wieder ein spannendes Wetteifern um den jetzt neu gestifteten Wanderpokal. Zur Erinnerung: Der letzte Wanderpokal ging in das Eigentum der Totalen Offensive über, nachdem Manuel und Jonathan insgesamt fünfmal das Turnier gewinnen konnten.

 

Beim heutigen Turnier traten 2 "Newcomerteams" an, die spielerisch absolut dominant waren. Logische Folge davon war, dass diese beiden Teams auch das Endspiel bestritten. Dabei setzte sich die Mannschaft Santino und Can durch. Das Team der Totalen Offensive mit meinem Bruder Ingo und mir holte unter diesen Umständen das Maximale heraus und sicherte sich den 3. Platz. Der 3. Platz wurde nach den ersten Spielen (jeder gegen jeden) im Platzierungsspiel vergeben, d.h., nach Abschluss der Vorrunde konnten wir als Vierter den 3. Platz gegen den uns vor liegenden Dritten erreichen. Ebenso gab es dann die weiteren Platzierungsspiele 5:6 und das besagte Endspiel 1:2.

 

Fazit: Es hat mal wieder wie immer viel Spaß gemacht. Als Vorausschau für das nächste Turnier im November diesen Jahres wird dann sicherlich das Duell unserer Seriensieger Manuel und Jonathan gegen das Siegerteam dieses Turnieres sehr spannend werden.

 

 

Für die Totale Offensive Michael Kröger

 

 

 

 

 

 

Die TO in der Handelskammer Hamburg

beim 7. Hamburger Familientag am 28.08.2010

 

 

 

Am Samstag, den 28.08.2010 feierte Hamburg zum siebten Mal den Familientag - das beliebte Kinder- und Familienfest am Rathausmarkt.

 

Unter dem Motto „Aufwachsen mit Kindern“ stellten sich in der Handelskammer Hamburg rund 90 Aussteller zu Themen wie Erziehung, Freizeitgestaltung und Gesundheit vor.

 

Mit dabei war auch diesmal wieder der christliche HSV-Fanclub Totale Offensive e.V., der seine Kinder- und Jugendförderung sowie seine sozialen Hilfsangebote für Familienmitglieder, z.B. im Umgang mit Arbeitslosigkeit oder bei Alkoholproblemen, präsentierte.

 

Schirmherr Dietrich Wersich begrüßte auf der Bühne im Rathausinnenhof die Besucher und eröffnete offiziell das Fest. Anschließend nahm sich der Senator für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz viel Zeit, um bei unserem TO-Stand vorbei zu gucken und mit uns über die jüngste HSV-Entwicklung zu fachsimpeln.

 

10.000 Besucher kamen zum Familientag. Auch unser Stand war in den 7 Stunden sehr gut besucht. Viele Kinder, Jugendliche und Eltern informierten sich über die verschiedenen Angebote der TO. Besonders begeistert waren die Eltern, dass sich ein HSV-Fanclub auch für Kinder tatkräftig engagiert und Stadionausflüge organisiert, bei denen die Kids vor dem Spiel ein präventives Theaterprogramm gegen Sucht und Gewalt erleben können. Einige Eltern hatten die Gelegenheit genutzt, ihre Kinder spontan für unsere nächste Stadionbegleitung am 11.09.2010 zum Spiel gegen Nürnberg anzumelden.

 

Wir bedanken uns beim HSV, der uns zahlreiche Autogrammkarten, Luftballons, Fähnchen und andere Fanartikel zum Verteilen gab. Zusammen mit unseren Artikeln waren die Sachen recht schnell vergriffen. Wir freuen uns über die gute Resonanz, den Zuwachs von 4 Fanclub-Mitgliedern und dass wir die Fanszene des HSV in der Handelskammer wieder so gut vertreten konnten.

 

 

 

(Torsten Hüner)

 

 

 

 

 

Die TO zu Gast in der Fischauktionshalle am 08.08.2010

 

 

Etwa viermal im Jahr feiert Hamburg einen „Stadtgottesdienst“ in der Fischauktionshalle. Zum letzten überkonfessionellen Gottesdienst am 08.08.2010 lud der Veranstalter „Gemeinsam für Hamburg“ die TO zum Interview ein.

 

Thema des Tages: Umgang mit Sieg und Niederlagen. Nachdem der Gospel-Chor kräftig einheizte, erzählte Torsten von seiner inzwischen 35-jährigen Zeit als HSV-Fan. Motivation zur Gründung des christlichen HSV-Fanclubs war und ist, dass die TO HSV-Fans für ein gewalt- und suchtfreies Leben begeistern will. So bieten wir für den HSV-Nachwuchs Stadionbegleitungen an, bei denen wir den Kids wichtige Werte wie Fairness, Vergebung, Respekt, Toleranz und Umgang mit Sieg und Niederlagen humorvoll vermitteln. Viele Schirmherren, wie Zé Roberto, Collin Benjamin, Bastian Reinhardt, Rodolfo Cardoso, Oliver Scheel, Hermann Rieger, Theo Zwanziger oder Holger Hieronymus unterstützen die sozial-diakonische Fanarbeit der TO.

 

Auf die Frage, wie wir mit Sieg und Niederlage umgehen, betonte Torsten, dass er bei HSV-Siegen oder sonstigen Erfolgen Gott dankt. Zum einen hat Gott jeden einzelnen HSV-Spieler erschaffen und Einfluss auf die Umstände genommen, ohne die der Erfolg nicht möglich gewesen wäre. Zum anderen schützt ihn die Dankbarkeit vor Stolz und einer Anspruchshaltung, Siege für selbstverständlich zu halten oder sie gar einzufordern.

 

Bei HSV-Niederlagen und sonstigen Enttäuschungen ist er dankbar, sich an Jesus wenden zu können. Im Gebet schenkt ihm Jesus Trost, einen übernatürlichen Frieden und neue Kraft. Bei Enttäuschungen verengt sich die Sicht oft auf einen Tunnelblick, der nur die Not und Trauer sieht. Jesus weitet seinen Blick und zeigt ihm Dinge, die gut laufen und für die er - trotz der Enttäuschung – dankbar sein kann. Dadurch sind Niederlagen und Krisen wesentlich leichter zu bewältigen.

 

In der Einleitung zur Predigt griff Sigi Borchert die Fußball-WM 2010 auf: „Alle wollen die WM gewinnen und Helden sein. Niemand der Looser. Aber nur 1 Team kann gewinnen. Alle anderen Mannschaften und damit die weit überwiegende Mehrheit zählt zu den Verlierern.“ Sigis Predigt gipfelte im Satz: „Aus Liebe zu uns machte sich Jesus Christus am Kreuz zum Verlierer der Menschheit, um uns zu Siegern zu machen.“ Er machte sich klein, um uns groß zu machen.

 

Zum Abschluss stimmte der Gospel-Chor „O happy day“ an und als alle in der Halle mitsangen, war die Stimmung vom Feinsten.

 

Die TO bedankt sich ganz herzlich bei Stefan Zimmermann für die Bereitstellung seiner Fotos.

 

 

 

 

 

Herzlichen DANK, WILLI

 

 

Zum 65-jährigen Jubiläum seiner Firma Hartmann Elektrotechnik hat sich unserer langjähriger Förderer Willi Neumann etwas Besonderes einfallen lassen: Statt Blumen und Geschenke wünschte er sich eine Spende für unseren christlichen HSV-Fanclub.

 

Bei seiner Feier am 06.08.2010 waren neben dem HSV-Aufsichtsratsmitglied Peter Becker auch unsere beiden TO-Schirmherren Basti Reinhardt und Olli Scheel dabei. Nach Peter Beckers Rede als langjähriger Präsident der Handwerkskammer erhielt Willi eine Jubiläums-Urkunde.

 

Die Harburger Anzeigen und Nachrichten haben am 07.08.2010 einen Bericht über die Feier veröffentlicht, der unterhalb dieses Textes zu lesen ist.

 

Im Nachgang zur Feier haben mehrere Firmen noch weitere 3.000 Euro überwiesen, so dass sich die Spenden auf 8.000 Euro erhöht haben.

 

Als Grund für die Spende betonte eine Firma: „Es war ein Genuss und eine Ehre, dieser Veranstaltung beiwohnen zu dürfen, besonders beeindruckt hat mich die Rede vom Vorsitzenden des HSV-Fanclub Totale Offensive e.V. Die Verlinkung zusätzlich zur Begeisterung für den Fußball einen Fanclub für eine wichtige soziale Aufgabe für unsere Kinder und Jugendlichen zu nutzen, gebührt höchsten Respekt und Anerkennung.“

 

Die TO bedankt sich bei Dir, Willi, und Deinen Gästen ganz herzlich für Deine weitherzige Spende, die der sozialdiakonischen Arbeit des Fanclubs zugutekommt. Vielen Dank auch an Basti und Olli für Euren Besuch.

 

 

 

(Deine TO)

 

Hartmann

Geburtstagsfeier mit großzügigem Spendengeschenk

Mehr als 200 Gäste - Geschäftspartner, Freunde und Mitarbeiter - sind gestern zur Geburtstagsfeier anlässlich des 65-jährigen Bestehens der Wilhelmsburger Firma Hartmann Elektrotechnik in den "Leuchtturm" an der Außenmühle gekommen, um der Belegschaft sowie Willi und Helgrid Neumann zu gratulieren.

Spende, Hartmann, Bastian Reinhardt, Willi Neumann,

Sie freuten sich gemeinsam über die 5000 Euro zugunsten der „Totalen Offensive“: Bastian Reinhardt (von links), Uwe Grantien, Willi Neumann und Oliver Scheel.

Wilstorf/Wilhelmsburg. Obwohl auch viel Prominenz an den Tischen saß und Peter Becker, der langjährige ehemalige Präsident der Handwerkskammer Hamburg, die Festrede hielt, stellte der geschäftsführende Gesellschafter Willi Neumann  doch einen ganz anderen Punkt als Höhepunkt der Tagesordnung dar: die Ankündigung, dass 5000 Euro auf das Spendenkonto des christlichen HSV-Fanclubs "Totale Offensive" eingegangen sind. 4440 Euro davon hatten die Gäste bis Donnerstag dem Wunsch von Willi Neumann entsprechend auf das Konto eingezahlt, statt zur Feier Geschenke und Blumen mitzubringen, den Rest bis zur runden Summe steuerte der 60-Jährige aus seiner eigenen Tasche bei.

Uwe Grantien , der Gründer des Fanclubs und dessen Erster Vorsitzender, bedankte sich gemeinsam mit den beiden Schirmherren des Clubs, dem ehemaligen HSV-Spieler Bastian Reinhardt , der heute Sportdirektor des HSV ist, und dem HSV-Vorstandsmitglied Oliver Scheel . Er erläuterte, dass der Betrag der "sozialdiakonischen Arbeit" des Fanclubs zugute kommen wird - denn anders als andere Clubs widmet sich die "Totale Offensive" vor allem den jüngsten Fans: Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die nicht auf der Sonnenseite durch das Leben gehen. "Über den Fußball bekommen wir Kontakt mit diesen Kindern und ihren Eltern, die ansonsten als soziale Außenseiter gelten und sich den Besuch eines Fußballspieles niemals leisten könnten", sagte Grantien. So bietet der Fanclub Treffen mit pädagogischem Programm vor den Heimspielen, günstige Fahrten und Begleitung zu Heimspielen bei reduzierten Preisen, Übertragungen der Auswärtsspiele auf Großbildleinwand und viele unterschiedliche Freizeitangebote. "Wir wollen auf der Grundlage unserer christlichen Lebensweise die Kinder davon überzeugen, ohne Gewalt und Suchtmittel fair und freundschaftlich miteinander umzugehen", sagte Grantien. "Unser Ziel ist es, die Kinder erfolgreich zu begleiten, ihr Leben selbst und offensiv zu gestalten - die Voraussetzungen dazu werden durch Spenden und Förderer geschaffen."

 

 

Die TO gratuliert Willi Neumann

zum 65-jährigen Firmen-Jubiläum

 

 

Wir gratulieren unserem langjährigen Förderer und Unterstützer Willi Neumann zu seinem 65-jährigen Jubiläum seiner Firma Hartmann Elektrotechnik GmbH am 01.08.2010 (www.hartmannelektrotechnik.com).

 

Willi hat uns in all den Jahren in besonderer Weise mit Gebet, Geld- und Sachspenden Möglichkeiten eingeräumt, damit wir unsere sozial-diakonische Fanarbeit für Kinder und Jugendliche anbieten können.

 

Angefangen vom TO-Kids-Cup zugunsten notleidender Kinder über unsere Stadionbegleitungen zu HSV-Heimspielen bis hin zum Verleih von Autos zum weiteren Aufbau unseres deutschlandweiten Netzwerks hat sich Willi stets sehr großzügig engagiert.

 

Wir wünschen Dir eine sehr schöne Jubiläumsfeier am 06.08.2010 und Gottes reichen Segen für Dich und Deine Familie.

 

 

(Deine TO)

 
 

 

 

Die TO zu Besuch beim Jugendfestival

„Heaven in Travemünde“ am 02. und 03.07.2010

 

 

Die Nordelbischen Kirche lud uns auch diesmal wieder zu ihrem „Heaven“-Jugendfestival ein. Fand der erste Kongress vor zwei Jahren noch in Husum statt, ging es diesmal für 2 Tage an die Ostsee.

 

Unseren TO-Stand hatten wir mitten im WM-Dorf, in dem es viele Fußballangebote wie Menschenkicker, Tischkicker, einen Fußballkäfig und natürlich das WM-Zelt gab, in dem die Fußballübertragungen liefen.

 

Abwechslungsreiche Musik hörten wir von der nahe gelegenen Hauptbühne. In der Halbzeitpause des Spiels Uruguay – Ghana begann die angekündigte Podiumsdiskussion, an der Steffen und ich zusammen mit den beiden VfB Lübeck-Spielern Nils Lange und Dennis Wehrend sowie einem Schiedsrichter teilnahmen.

Thema: Fairness im Fußball – Entwicklung und Perspektiven.

 

Mit einer Verzögerung wurde die Übertragung der 2. Halbzeit des Viertelfinales fortgesetzt. Dramatisch wurde es zum Schluss, als Ghana durch einen an die Latte geschossenen Elfmeter in der Nachspielzeit der Verlängerung äußerst unglücklich im anschließenden Elfmeterschießen ausschied.

 

Am Samstag fuhren Reinhard, der mit den HSV-Senioren gerade aus Berlin zurückkam, und ich sehr frühzeitig los, um dem Super-Verkehrsstau am sonnigen Wochenende zu entgehen. Viele Teilnehmer des Festivals waren am herrlichen Tag am Strand und zum Baden in der Ostsee. Zudem haben wir viele HSV-Fans getroffen. Mit einem Arminia Bielefeld-Fan hatten wir ein gutes Gespräch. Obwohl er jahrelang in der Kirche ist und aktives Mitglied der Musikgruppe, hatte er keine persönliche Vertrauensbeziehung zu Jesus Christus und somit keine Heilsgewissheit. Er war sehr überrascht, als er hörte, dass er sich den Glauben und das Vertrauen zu Gott von Jesus schenken lassen kann.

 

Über eine Fußball-Bibel hat er sich sehr gefreut. Und wir mit ihm, dass wir ihm mit unserer Erfahrung weiterhelfen konnten.

 

Das WM-Zelt platzte zum Spiel Deutschland – Argentinien erwartungsgemäß aus allen Nähten. Die frühe Führung durch Müller in der 2. Min. gab die nötige Sicherheit und es entwickelte sich ein rasantes Spiel zu einem auch in dieser Höhe verdienten 4:0-Erfolg unserer Mannschaft. Nach dem Schlusspfiff kannte die Begeisterung keine Grenzen mehr. Unsere „Fußball-Gott“-Hefte mit Berichten z.B. von unserem Schirmherr Zé Roberto und unserem WM-Stürmer Cacau, was Gott in ihrem Leben Außergewöhnliches tat, wurden uns buchstäblich aus den Händen gerissen. So ging ein in jeder Hinsicht herrlicher Tag zu Ende.

 

 

 

(Torsten Hüner)

 
 

 

 

 

 

 

Erstes bundesweites Treffen

aller christlichen Fanclubs der Totalen Offensive

in Dortmund vom 25. – 27.06.2010

 

(Bild: Oliver Schaper)

 

 

 

Vom 25. bis 27.06.2010 gab es in Dortmund das erste nationale Treffen aller christlichen Fanclubs der „Totalen Offensive“.

 

Die Totale Offensive (TO) ist eine bundesweite Initiative christlicher Fußball-Fanclubs, deren Ziel es ist, Vorurteile, Rassismus, Gewaltbereitschaft und Suchtmittelmissbrauch im Fußball-Umfeld abzubauen. Die TO will attraktive Freizeitangebote auch über den Fußball hinaus anbieten. Zudem möchte sie Fans, die Hilfe suchen, gezielte Unterstützung geben, z.B. bei Problemen mit Suchtstoffen, Arbeitslosigkeit oder in der Familie.

 

Mit verschiedenen Aktionen, wie Stadionbegleitungen für Kinder und Jugendliche, Präventionsprogramme für den Nachwuchs gegen Gewalt und Sucht, gemeinsame Treffen und Gottesdienste mit anderen TOs, Verteilung von Schoko-Nikoläusen an Polizei, Ordner, Sanitäter, Benefiz-Fußballturniere uvm., sind die christlichen Fanclubs in der jeweiligen Fanszene aktiv.

 

Schirmherren des christlichen Netzwerks sind DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger, DFL-Geschäftsführer Holger Hieronymus und einige Bundesliga-Spieler und –Vorstandsmitglieder, wie z.B. Zé Roberto, Collin  Benjamin, Kevin Großkreutz, Bastian Reinhardt und Oliver Scheel, die die sozial-diakonische Fanarbeit unterstützen.

 

Die Dortmunder hatten für unser erstes deutschlandweite Treffen ein Super-Programm vorbereitet. Nach unserer Ankunft im „Stern im Norden“ beim Borsigplatz, testeten manche ihre Reaktionsgeschwindigkeit beim „Airhockey“, bevor wir uns bei Kartoffelsalat & Würstchen zusammen mit den TOs der anderen Vereine austauschten.

 

Anschließend besuchten wir die nahe gelegene Dreifaltigkeits-Kirche, in der es zum 100. Geburtstag der Borussia eine Dauerausstellung zum Thema Kirche und BVB gibt.

Der Diakon der Kirche erläuterte uns die Gründungsgeschichte des BVB, der aus Mitgliedern der katholischen Kirche hervorging. Die BVB-Fahne und ein Gebet gläubiger Borussen-Fans sind Teil der Ausstellung.

 

Nach Besuch der Ausstellung ließen wir den Abend im „Stern im Norden“, den von Heinrich Deichmann (Deichmann-Schuhe) gestifteten Sitz der TO Dortmund, beim WM-Spiel Chile-Spanien ausklingen.

 

Am Samstagmorgen stärkten wir uns erst mal bei einem reichhaltigen Frühstück, bevor wir zum Westfalenstadion aufbrachen. Von 11 – 17 Uhr verbrachten wir den Tag im größten Stadion Deutschlands. Davud, ein Mitarbeiter des Fanprojekts, zeigte uns bei einer Stadionführung die Spielerkabine, den Presseraum und den Stadion-Knast. Anhand vieler Anekdoten von Heimspielen und Auswärtsfahrten macht Davud die Führung sehr lebendig.

 

An der Dortmunder Trainerbank legten wir einen Boxenstopp ein, um Gruppenfotos mit den sechs anwesenden TOs und ihren Bannern zu machen. HSV- und Werder- oder BVB- und Bochum-Banner vereint auf einem Bild zu sehen, kommt ja in der Fanszene sonst bisher nicht so häufig vor. Besonders gefreut haben wir uns, dass mit Tobias auch einer der Leiter des TO-Gründungsprojekts für Leverkusen dabei war.

 

Nun durften auch die wartenden Medienvertreter von Fernsehen und den Ruhrnachrichten ins Stadion und an der TO-Pressekonferenz teilnehmen. Der Bericht der Ruhrnachrichten ist weiter unten zu lesen.

 

Holger von der Heilsarmee Dortmund und sein Team versorgten uns mit einem leckeren Mittagsessen, das wir bei herrlichem Wetter auf den Sitzplätzen der Gästetribüne einnahmen.

 

Nach dem Essen ging es ins Plenum. Wir waren sehr dankbar, dass wir extra einen eigenen Raum im Stadion bekommen haben. Zu Beginn gaben wir die Grußworte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) weiter. Die Grüße sind unterhalb dieses Berichts zu lesen.

 

Jede TO stellte sich, die Stadt und die Fanszene anhand eines Video-, oder Fotoclips oder auf andere Art vor. Alexander von der TO Bochum erzählte uns zudem, wie er früher im Aberglauben gefesselt war, als er meinte, durch abergläubische Rituale positiven Einfluss auf das Spiel nehmen zu können. Nach den Spielen war er oft geistig und körperlich ziemlich platt. Nach Niederlagen hatte er erhebliche Schuldgefühle und war auch Tage danach noch sehr unzufrieden.

 

Ein Schlüsselerlebnis war für ihn eine Sendung im „Aktuellen Sportstudio“, als Jorghino selbst nach einer Niederlage noch gut drauf war und locker erzählte, dass Jesus Christus, Gottes Sohn, ihm diese Gelassenheit gibt. Als Alexander bereit war, Jesus um Vergebung seiner Sünden zu bitten und ihn in sein Herz einlud, erlebte er selbst, wie Jesus ihn in die Freiheit führte und die Ketten des Aberglaubens von ihm abfielen.

 

Im weiteren Verlauf des Nachmittags hatten wir einen regen Austausch und konnten mit- und füreinander beten. Zum Abschluss beteten wir zusammen das Vaterunser.

 

Wieder zurück im „Stern im Norden“ hatte Holger und sein Team schon alles vorbereitet für den Grillabend. Bei saftigen Steaks & Salaten wurde viel geflachst. Zur besseren Verdauung konnten wir noch ein paar Runden Tischkickern einlegen, bevor das Spiel Ghana - USA begann. Dirk von der TO Dortmund erzählte uns in der Halbzeitpause, wie Jesus ihn auf dramatische Art und Weise im Krankenhaus aus dem Alkoholismus herausholte, in dem er jahrelang steckte und aus eigener Kraft nicht mehr herausfinden konnte. Durch diese Erfahrung fand Dirk zum Glauben.

 

Zum Abschluss feierten wir am Sonntag gemeinsam noch einen Gottesdienst, in dem Holger über das Thema predigte: „Vergängliche Freude an Fußballsiegen – unvergängliche Freude durch und an Jesus.“ Während einige das WM-Achtelfinale Deutschland – England im „Stern“ sahen, machten wir uns rechtzeitig auf den Weg zurück nach Hamburg, um das Spiel zuhause zu verfolgen.

 

Wir waren uns einig, dass es ein außergewöhnlich schönes Wochenende war, an dem wir trotz unterschiedlicher Fußballvereinsinteressen, eine super Gemeinschaft hatten und uns näher kennenlernen konnten.

 

 

(Torsten Hüner)

 
 

 

 

 

 

Die TO feiert ihr fünfjähriges Jubiläum!

Fußball-Gottesdienst und WM-Übertragung

mit HSV- und St. Pauli-Fans am 13.06.2010

 

 

Um ein Zeichen zu setzen, dass HSV- und St. Pauli-Fans sich auch friedlich treffen und gemeinsam feiern können, lud die TO Verantwortliche und Fans aus beiden Lagern ein.  Einer der ersten Gäste war St. Pauli-Spieler Rouwen Hennings, der mit seiner Familie kam. Im Interview mit unserem Vorsitzenden Uwe erzählte uns Rouwen von seiner Zeit beim HSV und wie sehr er sich auf das Stadtderby freut.

 

Ein buntes Rahmenprogramm mit HSV-Torwand-Schießen, Quiz vom HSV-Museum, Tischkickerturnier, HSV-Flohmarkt, Grillwürste & Kartoffelsalat sowie Kaffee & Kuchen lud zum gemütlichen Verweilen ein.

 

Rechtzeitig vor der WM-Übertragung des Spiels Ghana-Serbien kamen HSV-Sportchef Basti Reinhardt und HSV-Vorstandsmitglied Olli Scheel, um mit uns unseren fünfjährigen Geburtstag zu feiern. Beide sind bekanntlich Schirmherren des christlichen HSV-Fanclubs Totale Offensive e.V. Als Geburtstagsgeschenk überreichte uns Olli ein großes Mannschaftsbild mit Autogrammen und einem speziellen HSV-Bilderrahmen.

 

2 Stunden vor Anpfiff der Partie Deutschland-Australien begann der WM-Gottesdienst, zu dem es gut voll wurde – rund 400 Menschen kamen. Ulf Bastian predigte über das Thema „Mitten drin statt nur dabei“ (Bibelvers aus Johannes 10,10: „Ich bringe allen, die zu mir gehören, das Leben – und dies im Überfluss.“)

 

Ulf berichtete, dass er selbst begeisterter Fußballfan ist und früher lange selbst gespielt hat, bis er aufgrund von Alkoholproblemen mehr an der Flasche als am Ball war. Er empfand sich manchmal nur als Zuschauer seines eigenen Lebens, ohne großen Einfluss nehmen zu können. Seine Position änderte sich, als er Jesus kennenlernte. Gott hat ihn ins Spiel seines Lebens eingewechselt, lässt ihn auf der optimalen Position spielen und hat in ihm seinen Frust, Hass und seine Lieblosigkeit überwunden, so dass Ulf das Leben ganz neu entdeckte.

 

Im Anschluss an den Gottesdienst schalteten wir rechtzeitig zur Live-Berichterstattung des Spiels Deutschland – Australien nach Südafrika. So setzte sich die begeisternde Stimmung aus dem Gottesdienst nahtlos beim 4:0-Erfolg unserer Nationalmannschaft fort.

 

Wir danken insbesondere unseren zahlreichen Helfern, ohne die unsere Geburtstagsparty von 14:00 – 23:00 Uhr nicht möglich gewesen wäre. Ein besonderer Dank geht auch an Basti, Olli und Rouwen, unseren Mitgliedern und den übrigen HSV- und St. Pauli-Fans für ihr Kommen und die tolle Gemeinschaft mit Euch.

 

 

(Torsten Hüner)

 
 

 

 

 
 

 

 

Herzlichen Glückwunsch, Basti!

 

 

Lieber Basti,

 

als Schirmherr des christlichen HSV-Fanclubs Totale Offensive e.V. gratulieren wir Dir ganz herzlich zu Deiner neuen Aufgabe als Sportchef im Vorstand.

 

Du hast schon in vielen Lebenslagen Deine Aufgaben mit Bravour gemeistert. So wie am 03.11.2007, als Du beim Spiel gegen Hertha nicht nur unser TO-Mitglied David auf den Platz geführt hast, sondern in der 80. Minute auch den 2:1-Siegtreffer per Kopf erzieltest. Dein letztes Heimspiel-Tor für den HSV.

 

Wir wünschen Dir eine gute Teamarbeit mit den anderen Vorstandsmitgliedern (von denen Oliver Scheel ja auch Schirmherr der TO ist) und insbesondere Gottes Segen für Dich und unseren HSV.

 

 

(Deine TO)

 

 
 

 

 

 

 

Besuch bei der TO Bremen zum Auswärtsspiel am 08.05.2010

 

 

Mit einem TO-Trupp ging es auch diesmal wieder zum Bundesliga-Finale nach Bremen. Und auch diesmal besuchten wir vor dem Spiel traditionell den christlichen Werder-Fanclub Totale Offensive.

 

Den gemeinsamen Gottesdienst feierten wir diesmal in zentraler Lage in der St. Martinikirche, die einen Steinwurf von der Weser liegt. In Anbetracht der Konkurrenzsituation um den Thron im Norden bedachten wir die biblische Geschichte um David und Jonathan. Beide waren ebenfalls Konkurrenten – auf die Thronfolge von König Saul. Obwohl David das Leben von König Saul rettete, wollte der König David töten lassen. Nur weil der Königssohn Jonathan in eindrucksvoller Weise Partei für David ergriff, ließ sich Saul umstimmen. Obwohl Jonathan und David weiterhin Konkurrenten um den Königsthron blieben, wurden sie gute Freunde.

 

Ziel der deutschlandweiten christlichen Fanclubs der Totalen Offensive ist es ebenfalls, Hass, Gewalt und Feindbilder unter den Fans abzubauen und sich wieder auf den sportlichen Wettbewerb zu konzentrieren, bei dem jede Fanszene ihre Mannschaft begeistert anfeuert und aus Liebe zum Verein bedingungslos zu ihr steht. Insofern passte die Bibelstelle sehr gut.

 

Nach unserem Treffen in der Kirche machten wir noch ein kleines Fotoshooting mit den beiden TO-Bannern auf dem Vorplatz, bevor wir entlang der Weser zum Stadion gingen. Das Spiel war eines der besten HSV-Spiele in der Rückrunde. Für beide Mannschaften ging es um internationale Plätze. Beherzt ging der HSV in die Begegnung und erspielte sich sehr gute Chancen.  Auch wenn Werder in der 2. Halbzeit besser wurde, war der späte Ausgleich in der 82. Minuten zum 1:1 durch van Nistelrooy mehr als verdient.

 

Besonders schön war, dass die beiden TO-Banner in jeder Kurve des Stadions gut zu sehen waren. Zwar hat es für die Europa League diesmal nicht gereicht, aber der HSV konnte erhobenen Hauptes die Heimreise antreten.

 

 

 

(Torsten Hüner)

 
 
 

 

 

 

 
Fußball   GOTT

Besuch von Zé Roberto

in der Josua-Gemeinde in Ottensen

am 23.04.2010

 

 

 

Zé Roberto, Schirmherr des christlichen HSV-Fanclubs Totale Offensive e.V., war Freitagabend zu Besuch in der Josua-Gemeinde / Vineyard Altona, Daimlerstr. 38.

 

Er sprach über sein Leben als Fußballprofi und über das, was ihm am wichtigsten ist.

 

Im Vorfeld des Abends beantwortete Zé bei strahlendem Sonnenschein die Fragen der zahlreichen Kids und Jugendlichen. Die Frage, ob er nach der Saison wechseln möchte, beantwortete Zé, dass er – wie bei allen anderen wichtigen Entscheidungen seines Lebens - darüber beten werde und hören, was Jesus dazu sagt. Denn Gott kennt die Zukunft und hat den besseren Überblick als er.

 

Anschließend ging es in die Josua-Gemeinde, die schon nach kurzer Zeit rappelvoll war. Im Interview sprach Zé über sein Leben als Fußballprofi und wie wichtig für einen Fußballer neben dem Talent auch gute Schulnoten, eine gute Beziehung zu seinen Eltern und Lernbereitschaft und Gehorsam gegenüber seinem Trainer sind.

 

Dann wurde es praktisch. Zé zeigte einige Balltricks und manche Jugendliche konnten zeigen, wie sie den Ball hochhalten können. Dabei entpuppten sich einige als verheißungsvolle Nachwuchstalente.

 

Zur Begeisterung der Kinder wurden 2 HSV-Trikots mit allen Unterschriften der Mannschaft sowie 5 Bälle verlost. Im letzten Teil des Interviews wurde es noch einmal ganz persönlich. Auf die Frage, wer sein Vorbild war, antwortete Zé: „Meine Mutter. Sie hat sich aufgeopfert für uns Kinder, damit wir zu essen haben und es uns gut geht. Vorbildlich war für mich auch ihr Glaube und ihre gelebte Beziehung zu Jesus Christus.“

 

Zum Abschluss des Interviews stellte der Moderator eine besonders interessante Frage: „Zé, Du hast als Fußballer alles erreicht, kannst Dir so ziemlich alles leisten, wirst gemocht und bist überall anerkannt. Weshalb brauchst Du Jesus? Jesus ist doch nur was für Schwache, wie es oft heißt“.

 

Zé Robertos nachdenkliche Antwort: Jesus macht mich innerlich stark und gibt mir immer wieder neue Kraft. Dass ich atmen kann, meine Lungen funktionieren, Luft vorhanden ist, ohne die ich nicht leben könnte, das hat alles Jesus geschaffen.

 

Alle Erfolge, die ich im Leben erreicht habe, sind eines Tages vergänglich. In ein paar Jahren erinnert sich kaum noch jemand daran. Aber durch Jesu Vergebung meiner Sünden, die ich persönlich von ihm empfangen habe, und die Beziehung zu ihm, bin ich unauslöschlich im Buch des Lebens eingetragen. Durch Jesus allein darf ich Leben in Ewigkeit in einer Qualität und Schönheit, die unvorstellbar großartig ist.

 

Zé Roberto machte auf mich einen sehr sympathischen und freundlichen Eindruck mit einem dankbaren und vor Gott demütigen Herzen. Zum Abschluss des abwechslungsreichen Abends nahm er sich viel Zeit fürs Autogrammegeben und Fotoshooting, so dass keiner ohne eine persönliche Begegnung mit Zé nach Hause ging.

 

 

 

(Torsten Hüner)

 
 
 

 

 

Bericht vom Tischkickerturnier

im HSV-Fanhaus am 13.04.2010

 

 

Zum fünften Mal gewinnt die TO das Turnier
und damit den Wanderpokal!

 

 

Ja, es ist vollbracht! Der Wanderpokal für dieses 1/4 jährlich ausgetragene Tischkickerturnier, Veranstalter ist das HSV-Fanprojekt, befindet sich demnächst in der Vitrine im Büro der Totalen Offensive. Bei ihrer 5. Teilnahme sicherte sich das TO Doppel Manuel & Jonathan zum 5. Mal den Turniersieg. Nach den dortigen Regeln verbleibt der Wanderpokal somit beim Sieger. Auch bei diesem Turnier gab es wieder einmal eine hohe Teilnehmerzahl von TO-Mitgliedern. Am Ende belegten alle 4 TO-Mannschaften von den insgesamt 8 Teams die ersten 4 Plätze. Im Finale siegte wie gewohnt das oben genannte TO-Siegerdoppel, allerdings in einem spannenden Endspiel gegen das TO-Team Jan & Lukas. Mein Bruder Ingo und ich standen im Spiel um Platz 3 der TO-Mannschaft Lennart & Tim gegenüber, in dem wir in einem spannenden und hart umkämpften Spiel den Kürzeren zogen. Unser TO-Mitglied Ben tat sich mit dem Organisator des Turnieres, Martin Zajonc, zusammen und erreichte im Platzierungsspiel den 6. Platz.

 

Das nächste Turnier soll Ende August/Anfang September 2010 stattfinden, dann mit einem neuen Wanderpokal.

 

 

Für die TO Michael Kröger

 

Der Vorstand der Totalen Offensive gratuliert dem Siegerteam Jonathan & Manuel ganz herzlich zum Gewinn des Turniers und des Pokals und dankt auch den übrigen TO-Teilnehmern für ihren super Einsatz. Der Pokal wird einen würdigen Platz in der TO-Pokalvitrine erhalten.

 

 

 

 
 
 

 

Bericht vom Tischkickerturnier

im HSV-Fanhaus am 10.02.2010

 

 

Dieses Mal konnte ich wegen Krankheit leider nicht selbst am Tischkickerturnier teilnehmen, das wie üblich in den Räumen des HSV-Fanprojektes in der Stresemannstraße stattfand.

 

Der Wanderpokal landete nach langer Zeit diesmal nicht in den Händen einer Totale Offensive-Mannschaft. Unser "Aushängeschild" bei diesem Turnier, das Doppel Jonathan und Manuel, das zuvor 4 Mal in Folge dieses Turnier gewinnen konnte, konnte leider nicht gemeinsam antreten, da Manuel aus beruflichen Gründen passen musste. Dafür spielte das starke Doppel Tim mit Bruder Jonathan, das es bis ins Endspiel schaffte, aber dort in einem dramatischen Endspiel um das eine entscheidende Tor dem Doppel Roland und Thomas mit 1-2 nach Sätzen unterlag.

 

Es traten insgesamt 8 Mannschaften an. Mein Bruder Ingo spielte erstmals mit Martin vom Fanprojekt zusammen und belegte den 5. Platz. Ben und Friedrich landeten auf dem 8. Platz. Also: Für nächstes Turnier gilt es, den Wanderpokal wieder zurück in die Hände einer TO Mannschaft zu holen!

 

 

Für die TO Michael Kröger

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stadionausflug mit 150 Kindern zum

Heimsieg gegen Freiburg am 16.01.2010

 

 

Am Samstag, den 16.01. organisierte die TO mit Unterstützung des HSV und der Hamburger Hochbahn wieder eine Kids-Begleitung ins Stadion. 150 Kinder, die Eltern und Betreuer trafen sich bereits um 11 Uhr zum Vorprogramm in der Anskar-Kirche.

 

Bevor es losging begrüßte Uwe Grantien, Leiter der TO, und Oliver Scheel, HSV-Vorstandsmitglied und Schirmherr der TO, ganz herzlich die Gäste. Torsten überbrachte auch Grüße von Hermann Rieger, einem weiteren Schirmherrn des christlichen HSV-Fanclubs, der leider nicht dabei sein konnte.

 

Die Bühnenshow machte diesmal Daniel Kallauch, der extra aus Köln angereist war. Der Liedermacher Daniel hat auch mit dem ZDF bereits zahlreiche Kindersendungen gemacht. Im Gepäck hatte er natürlich seinen bunten Spaßvogel Willibald, der die Kinder und Erwachsenen mit seinen Witzen zum Lachen brachte.

 

Daniels Show war sehr musikalisch. Seine Lieder, die den Selbstwert der Kinder stärken, sind voll ansteckender Freude und Begeisterung. Eine gute Figur machten auch die vier TO-Mitglieder Dieter, Uwe, Frank  und Michael, die auf der Bühne ausdrucksvolle Bewegungen zu einem Lied spontan vormachten – bühnenreif komisch!

 

Zum Abschluss führte Stefan vom Evangeliums-Rundfunk (ERF) aus Wetzlar noch ein Radio-Interview, das auf „Cross Channel“ gesendet wurde und weiter unten abspielbar ist.

 

Anschließend brachten uns 3 Shuttlebusse der Hochbahn direkt zum Stadion, wo die Kids wieder hinter dem Tor auf der Südtribüne sitzen konnten. Der HSV ging durch eine Direktabnahme von Marcell Jansen in der 7. Minute frühzeitig in Führung und erspielte sich weitere sehr gute Chancen. Nach dem 2-0 durch Petric in der 55. Min. brachte der HSV die 3 Punkte ungefährdet nach Hause. Für die Kinder und Jugendlichen, von denen einige zum ersten Mal im Stadion waren, war der Tag wieder eine runde Sache mit vielen neuen Eindrücken.

 

 

Wir bedanken uns bei Oliver Scheel für sein Kommen, beim HSV für die vergünstigten Karten, bei der Hamburger Hochbahn für den kostenlosen Shuttleservice, bei Daniel Kallauch für sein kreatives und lustiges Vorprogramm sowie allen Helfern, die den Kids-Tag der TO ermöglicht haben.

 

 

 

(Torsten Hüner)

 

Hier geht es zum Radiointerview von Cross Channel:

 

 
 
 

 

 

Bericht über die TO-Weihnachtsfeier am 10.12.2009

mit Basti Reinhardt und dem HSV-Dino

 

 

Wie vor drei Jahren veranstaltete die TO auch diesmal wieder eine öffentliche Weihnachtsfeier, zu der alle HSV-Fans eingeladen waren.

 

Zur Einstimmung auf die Feier gab es vorab einige HSV-Lieder. Unsere Gäste machten es sich derweil an den weihnachtlich dekorierten Tischen mit Gebäck und Getränken schon mal gemütlich.

Unser Schirmherr Bastian Reinhardt saß bei David, mit dem er bereits vor 2 Jahren zum Spiel gegen Hertha in die Arena einlief, als Basti kurz vor Schluss den Siegtreffer zum 2:1 köpfte – Wiedersehen macht Freude!

 

Kurz nach 17 Uhr begann Bernd Hock, der den Kindern vor unseren regelmäßigen Stadionbegleitungen Präventionsshows gegen Gewalt und Sucht zeigt, sein Programm. Passend zur Jahreszeit ging es diesmal um „Erwin und die total verwirrte Christbaumkugel“.

 

Nachdem Basti sein schauspielerisches Talent zeigte, hatte Erwin so seine Probleme mit der singenden Christbaumkugel. Anfangs verhielt sie sich noch ganz normal und war gut orientiert („HSV wird Meister, Bayern wird nur Zweiter, Werder wird nur…o, wie ist das bitter“). Nach einem Sturz schien sie jedoch nichts mehr auf die Reihe zu kriegen und war völlig verwirrt. Die anschließenden Texte waren nicht wirklich zum Lachen, aber die verblüffte Mimik von Bernd & Erwin grandios. Gott sei Dank konnten sie die Kugel wieder reparieren, so dass es keine weiteren verbalen Ausrutscher gab.

 

Mitten in die Show von Bernd platzte der HSV-Dino als Überraschungsgast herein, der seine beliebten Faxen und Späße mit Bernd und den Kindern machte. Zu Weihnachten gaben wir Basti eine Riesen-Weihnachtskarte für ihn und die Mannschaft mit, auf der alle Gäste etwas Persönliches an die Spieler schreiben konnten.

 

Unsere speziellen Grüße gehen an die zahlreichen (Langzeit-) Verletzten, denen wir besonders Gottes Segen und eine schnelle und vollständige Heilung wünschen. Das Thema der Ansprache – wie könnte es anders sein - handelte von Jesu Wunderheilungen. Sven betonte, welch reale Hoffnung und Ermutigung vom auferstandenen Jesus auch heute noch für Leidende und Kranke ausgeht.

 

Nachdem unser Kolumnist Reinhard mit Basti ein Interview führte, war es dann soweit: Basti und der Dino standen uneingeschränkt für Autogramm- und Fotowünsche zur Verfügung. Bei leckerem alkoholfreien Weihnachtspunsch und heißen Waffeln mit einer traumhaften Vanille- und Kirschsoße blieb kein Wunsch unerfüllt. Auch Tabita, unser jüngstes TO-Mitglied, hat Basti und den Dino schnell in ihr Herz geschlossen.

 

Dass die TO alle Getränke und Speisen spendierte kam genauso gut an, wie die Ankündigung, dass die TO zum ersten Rückrundenspiel am 16.01.2010 gegen Freiburg wieder einen Stadionausflug für Kinder und Jugendliche (acht bis 13 Jahre) zu einem Preis von nur 8 Euro anbietet.

 

Wir bedanken uns ganz besonders bei Basti, dem Dino und allen Helfern, die zum tollen Gelingen der Weihnachtsfeier beigetragen haben. Gott segne Euch reichlich dafür!

 

 

 

(Torsten Hüner)

 

 
 
 

 

 

Die nächste
Live-Übertragung auf Großbildleinwand:

 

Mainz 05 - HSV
Samstag, 28. November 2009 ab 15.15 Uhr

Ab 14.00 Uhr große Weihnachtspack-Aktion “Strahlende Augen“ für hilfsbedürftige Kinder (s. anschließenden Hinweis)
 
Textfeld:  
Die „Totale Offensive“ überträgt Auswärtsspiele  des HSV

Alle HSV-Fans und Interessierte sind herzlich willkommen.

 

 

Wir freuen uns, mit unseren Gästen das Spiel in familienfreundlicher Atmosphäre gemeinsam zu erleben.

 

Die Übertragung zeigen wir diesmal in den Räumen der ARCHE-Gemeinde Stellingen, Doerriesweg 7, 22525 Hamburg, (Nähe S-Bahn Eidelstedt).

 

Der Eintritt ist frei.

Alkoholfreie Getränke und Snacks werden wie immer kostenlos angeboten.

Gebt diese Einladung gerne weiter.

 

 

 
 
 

 

 

Weihnachtsfreude für Kinder -

Aktion: "Strahlende Augen" (Weihnachten im Schuhkarton)

 

 

 

 

Bald ist es wieder soweit!

 

Weihnachten steht vor der Tür, und jeder freut sich auf ein Geschenk.

Es gibt viele Kinder, die noch nie ein Weihnachtsgeschenk bekommen haben.

Gerade diesen Kindern wollen wir in diesem Jahr eine Freude bereiten.

Deshalb beteiligen wir uns als TO an der Aktion "Strahlende Augen" (Weihnachten im Schuhkarton):

Links: http://www.youtube.com/watch?v=uM7Y_H-8vc0

http://www.youtube.com/watch?v=BDjl_eMkNxw&NR=1

 

(Abgabetermin am 15. November gilt nicht für uns!)

 

Du willst uns dabei unterstützen? Dann hast du folgende Möglichkeiten:

 

1. Im Rahmen unserer Fußballübertragung des Spiels in Mainz am 28.11. in der

ARCHE-Gemeinde Stellingen, Doerriesweg 7,

22525 Hamburg, S-Bahn Eidelstedt

packen wir vor Ort ab 14:00 Uhr gemeinsam Pakete.

Schuhkartons und Geschenke haben wir besorgt (solange der Vorrat reicht).

Jeder, der ein Paket packen möchte, beteiligt sich mit 10,00 € an den Kosten.

 

ACHTUNG:

Während der Packzeit zeigen wir den ERF-Film unserer Auswärtsfahrt nach Berlin im letzten Jahr.

Anschließend übertragen wir das HSV-Spiel aus Mainz.

 

 

2. Geschenke können selbst zuhause gepackt werden und direkt im Rahmen eines Familien-Weihnachtsgottesdienstes

in der Christengemeinde Elim, Bostelreihe 7, 22083 Hamburg, U-Mundsburg abgegeben werden.

 

Die Packliste findet ihr im angehängten Flyer - sie muss unbedingt beachtet und eingehalten werden (Zollkontrollen!).

 

 

3. Spende 10,00 € für ein Paket auf folgendes Konto:

 

Totale Offensive e.V.

Kto-Nr.: 609 19 03

BLZ: 206 905 00

Sparda-Bank Hamburg

Betreff: "Strahlende Augen"

 

 

Das sind die drei Möglichkeiten, uns zu unterstützen.

 

Alle Pakete geben wir ebenfalls im Rahmen des Familien-Gottesdienstes (am 6.12.2009 um 15 Uhr) in der CG Elim ab.

 

Ihr seid alle herzlich zu diesem Gottesdienst eingeladen. Kommt gerne mit TO- /HSV-Kleidung oder -Schal.

 

Wir freuen uns über jeden, der mitmacht!

 

Blau-weiß-schwarze Grüße

 

Eure Totale Offensive

 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

Coole Angebote für kalte Tage!

 

Verkauf der TO-Fanartikel nur an Mitglieder des christlichen HSV-Fanclubs Totale Offensive e.V.

 

Rechtzeitig zu Beginn der kalten Jahreszeit und als mögliches Geschenk zu Weihnachten haben wir einen neuen Artikel in unser TO-Fanartikel-Programm genommen, sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. Und wir haben ein Super-Schnäppchen-Angebot für euch! Polo-Shirts, Kapuzen-Shirt, vll. noch einen Schal dazu und schon kann der Winter kommen.

 

Die Kapuzen-Shirts gibt es in den Farben navy, schwarz und royalblau

- für 29 Euro (Erwachsene) + ggf. 1 Euro für den TO-Rückenflock.

- für 24 Euro (Kinder) + ggf. 1 Euro für den TO-Rückenflock.

 

Die Polo-Shirts mit gesticktem TO-Logo verkaufen wir ab dem 28.11.2009

bei unserer TV-Übertragung des Mainz-Auswärtsspiels in der Arche Stellingen,

Doerrisweg 7, 50525 Hamburg für nur 5 Euro!!!

 

Mailt Eure Bestellungen bitte an Steffen.Grusa@gmx.de.

 

Damit Ihr die TO-Artikel rechtzeitig zum Weihnachtsfest abholen könnt,

brauchen wir Eure Bestellung bis spätestens 30.11.2009.

 

Überweist das Geld bitte spätestens bis zum 25.11. auf folgendes Konto:

HSV-Fanclub Totale Offensive

Kontonr. 6060293

BLZ 206 905 00

Sparda-Bank Hamburg

 

Bestellungen können wir nur berücksichtigen, wenn das Geld auf unserem Konto rechtzeitig eingegangen ist.

 

Viel Spaß beim Aussuchen.

 

Blau-weiß-schwarze Grüße,

 

 

Euer TO-Vorstand

 
 
 

 

 

Bericht vom Tischkickerturnier

im HSV-Fanhaus am 11.11.2009

 

 

Unser TO-Team holt zum vierten Mal in Folge den Pott!

 

 

Zum 4. Mal in diesem Jahr fand das Tischkickerturnier in den Räumen des HSV-Fanhauses in der Stresemannstraße 162 statt. Am Start waren sechs Doppel, davon 3 TO-Mannschaften. Das nahezu unschlagbare TO-Doppel Manuel (Manu) und Jonathan (Jokke) hatte dieses Mal allerdings doch große Mühe, auch dieses Turnier zu gewinnen. Im Endspiel setzten sie sich knapp mit 2:1 Sätzen gegen Jan und Lukas (ebenfalls TO) durch. Dieses Finale gab es übrigens schon beim letzten Turnier im September.

 

Vom Modus her wurde so gespielt, dass jedes Team in der Vorrunde gegen jeden spielte. Anschließend gab es 3 Endspiele, also 1. gegen den Zweiten, 3. gegen den 4. und 5. gegen den 6. Das dritte TO-Team Ben & Friedrich (zum 1. Mal dabei) unterlag gegen meine Wenigkeit zusammen mit Volker (ebenfalls zum 1. Mal dabei) und erreichte so den 6. Platz.

 

Nach nunmehr 4 Siegen in Folge fehlt dem Siegerteam nur noch ein Turniergewinn, damit der schöne Wanderpokal endgültig in die Vitrine des TO-Fanclubs wandert! Wir TO`ler freuen uns daher besonders auf das nächste Turnier vom HSV-Fanprojekt, das im Januar oder Februar 2010 stattfinden soll.

 

Für die TO Michael Kröger

 

 

 

Der Vorstand der Totalen Offensive gratuliert dem Siegerteam Jonathan und Manuel zu den konstant guten Leistungen und zum erneuten Turniergewinn und dankt auch den übrigen TO-Teams für ihren engagierten Einsatz.

 

 

 

 
 
 
 

10.11.2009

 

Unser Beileid und Mitgefühl

für die Familie und Hinterbliebenen von

Robert Enke

 

 

Die Nachricht vom Selbstmord unseres Nationaltorwarts Robert Enke hat uns alle tief getroffen. Robert Enke wurde nur 32 Jahre alt.

 

 

 

 
 
 

 

 

Endlich wieder Kids-Begleitung!

 

Mit dem Heimspiel HSV - Mönchengladbach am 31.10.2009 können wir nach vielen Sonntagsspielen und

Topspielen wie gegen Bayern nun erstmals in dieser tollen Saison eine Kids-Begleitung für alle HSV-Fans im Alter von 8 bis 13 Jahren anbieten!

 

Der Preis beträgt pro Teilnehmer 8,00 für einen Sitzplatz auf der Südtribüne (Block 12A) im A-Rang.

 

Alle weiteren Infos unter „Downloads“.

 

 

 

 

 

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!!!

HSV-, Hertha- und Dynamo Dresden-Fans

feiern gemeinsam in der Berliner Stadionkapelle

 

 

Trotz der zuletzt sportlich eher bescheidenen Auswärtsauftritte in Wien, Frankfurt, Osnabrück sowie der schlechten Bilanz, seit 12 Jahren nicht mehr in Berlin gewonnen zu haben, ließen wir es uns nicht entgehen, auch in dieser Saison die Berliner Luft zu schnuppern.

 

Ein weiterer Grund, die Reise in die Hauptstadt anzutreten, war der christliche Dynamo Dresden-Fanclub Totale Offensive, der sich mit einigen Fans ankündigte, um sich nach mehr als einem Jahr mal wieder mit uns treffen zu können.

 

Kurz vor 12 Uhr trafen die Dresdner und wir in der Spandauer Josua-Gemeinde ein. Nach ein paar flotten Spielen am Tischkicker servierte uns die TO Berlin leckeres Chili mit Salat und anschließendem Kuchen. Zum Essen kam auch ein Reporter eines Berliner Magazins und interviewte uns über die sozial-diakonischen Aktivitäten der TO.

 

Bevor wir uns ins Stadion aufmachten, blieb noch etwas Zeit, um uns auszutauschen und füreinander zu beten. Im Fußball-Käfig, den die Berliner für ihr Engagement für Kinder und Jugendliche als 1. Preis bei „11 Berliner Freunde“ von Hertha BSC und der Stadt Berlin gewonnen hatten, machten wir Fotos von unseren Bannern. Dann ging es ab ins Stadion.

 

Vor dem Spiel feierten wir einen gemeinsamen Gottesdienst in der Stadionkapelle des Olympiastadions. Unter der Leitung des katholischen Sportpfarrers übernahm die TO Berlin wieder einen musikalischen Teil. Christoph brachte mit seinen beiden Lobpreisliedern mehr Schwung und Lockerheit in die Runde.

 

Das Thema der Predigt:

Worüber definiere ich mich als Mensch? Über das Haben (Besitz, materielle Dinge, Beruf, Beziehungen, Erfolg, Punktestand des Vereins) oder über das Sein (bloßes Geschöpf Gottes oder bereits geliebtes Kind Gottes? Mitglied/Fan des Vereins)?

Passend zum Thema ist auch der Bibelspruch am Eingang der Stadionkapelle: „Was hülfe es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewönne, und nähme doch Schaden an seiner Seele?“ (Matthäus-Evangelium Kapitel 16, Vers 26).

 

Das Spiel war sehr durchwachsen, die HSV-Tore aber besonders kurios. Nach dem Tor von Arne Friedrich zum 1:0 für Hertha in der 9. Min., ergriff der HSV mehr und mehr die Initiative, ohne sich jedoch zwingende Torchancen zu erspielen. Gegen eine kampf- und laufstarke Hertha war zunächst kein Durchkommen. Dem Berliner Kaka war es zu verdanken, dass dennoch der Ausgleich fiel. Ein langer ungefährlicher Ball von Boateng köpfte er unbedrängt am herauslaufenden Torwart vorbei zum 1:1.

 

Kurze Zeit später verletzte sich der Torwart und Herthas Ersatz-Ersatzkeeper kam. Innerhalb von 90 Sekunden kassierte der 19-Jährige zweimal fast das gleiche Tor. Jeweils bei einem Steilpass auf Berg kam er aus dem Sechzehner heraus und klärte in höchster Not mit dem Kopf. Sein Pech war, dass er beim 1. Mal direkt auf Jarolim köpfte, der volley mit einem Lupfer aus 36 Metern den Ball per Bogenlampe ins Tor schoss (38. Min.). Kurz darauf die gleiche Situation. Wieder wurde Berg steil geschickt und wieder klärte der Torwart außerhalb des Strafraums mit dem Kopf. Diesmal landete die Kugel bei Zé Roberto im Mittelkreis, der den Ball nach 1-2 Schritten mit einem gefühlvollen Heber aus 44 Metern (!!!) zum 3:1 für den HSV im Tor versenkte. Bereits sein 4. Treffer im 8. Bundesligaspiel.

 

Nach den 3 Toren in 16 Minuten ließen es die Hamburger wieder ruhiger angehen. Trotz der 2 bis 3 Chancen für Hertha schaukelte der HSV seinen 1. Sieg in Berlin seit 12 Jahren sicher nach Hause. Damit bleiben wir auch im 8. Spiel in der laufenden Saison ungeschlagen.

 

Nach Verabschiedung von unseren Berliner und Dresdner Freunden machten wir uns mit 3 Punkten im Gepäck wieder auf den Heimweg nach Hamburg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die TO in der Handelskammer Hamburg

beim Hamburger Familientag am 29.08.2009

 

 

Am Samstag, den 29.08.2009 lud der Hamburger Senat zum 6. Hamburger Familientag auf dem Rathausmarkt ein.

 

Unter dem Motto „Gesund und aktiv – Familienleben in Hamburg“ stellten sich in der Handelskammer Hamburg einige Aussteller zu Themen wie Gesundheit und Freizeitgestaltung vor.

 

Mit dabei war auch der christliche HSV-Fanclub Totale Offensive e.V., der seine Kinder- und Jugendförderung sowie seine sozialen Hilfsangebote für Familienmitglieder, z.B. im Umgang mit Arbeitslosigkeit oder bei Alkoholproblemen, präsentierte.

 

14.000 Besucher kamen zum Familientag. Auch unser Stand war in den 7 Stunden gut besucht. Viele Kinder, Jugendliche und Eltern informierten sich über die verschiedenen Angebote der TO. Besonders begeistert waren die Eltern, dass sich ein HSV-Fanclub auch für Kinder so engagiert und Stadionausflüge organisiert, bei denen die Kids vor dem Spiel ein präventives Theaterprogramm gegen Sucht und Gewalt erleben können.

 

Sobald die Termine für die nächsten Kids-Begleitungen ins Stadion feststehen (eventuell Gladbach und/oder Bochum), geben wir sie hier auf www.totale-offensive.de bekannt. Dann heißt es schnell sein, um sich für die begehrten Plätze anzumelden.

 

Unsere kostenlos verteilten WM-Regencapes, Trillerpfeifen und Fußballschnürsenkel waren ruckzuck vergriffen. Wir freuten uns über die positive Resonanz, den Zuwachs an Fanclub-Mitgliedern und dass wir die Fanszene des HSV in der Handelskammer gut vertreten konnten.

 

 

 

(Torsten Hüner)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Junge HSV-Fans spielen

für benachteiligte Kinder

im Rahmen des 2. TO-Kids-Cup 2009

 

 

Am Samstag, den 11. Juli 2009, war es soweit: Der christliche HSV-Fanclub Totale Offensive e.V. (TO) veranstaltete in Zusammenarbeit mit dem HSV-Fanprojekt wieder sein Kinder-Fußballturnier. Auf dem HSV-Trainingsgelände in Norderstedt spielten 8 Teams für einen guten Zweck.

 

Bei Bratwurst & Kartoffelsalat sowie Kaffee & Kuchen konnten sich die Kinder stärken und die Besucher dem Turnierverlauf noch besser folgen.

 

Die sehr engagiert zu Werke gehenden Kids  lieferten sich spannende Spiele, die von unseren Radioreportern Bernd und wechselnden Kids-Reportern hautnah kommentiert wurden. Im Finale standen sich die beiden Offensiven gegenüber. Das Team „Kontrollierte Offensive“ mit seinem aus Wien eingeflogenen Trainer und TO-Mitglied Stefan gewann gegen die „Totale Offensive“ verdient mit 2:0. Furios ins Turnier gestartet ging den Kids der TO am Ende ein wenig die Luft aus.  Den 3. Platz erreichte der FC 1887, der von Martin vom HSV-Fanprojekt gecoacht wurde, mit einem souveränen 5:2-Sieg gegen das Team der Arche Jenfeld, den „Jenfeld-Playas“. Mit fünf Spielen hatten alle Mannschaften gleich viele Spiele und zum Schluss ihr persönliches „Endspiel“ um die jeweiligen Turnierplätze.

 

Neben dem HSV-Museum mit einem HSV-Quiz und tollen Gewinnen kam zur Freude der Kinder zur Siegerehrung auch der HSV-Dino.

 

Besondere Pokale erhielten das Team von „Fly Emirates“ als fairste Mannschaft, Benita  als beste Torhüterin, Fernando mit 14 Treffern (und 5 Elfmetern im Stechen gegen Fabian) als Torschützenkönig sowie Fabian als bester Spieler des Turniers. Der Pokal für den besten Schiri, die alle ehrenamtlich pfiffen, ging an Sven von den HSV-Supporters.

 

Die Kinder waren begeistert, dass sie – zusätzlich zu dem Siegerpokal, den Medaillen und Urkunden – ganz besondere Hauptpreise von 2 Schirmherren der TO gewinnen konnten: 1 Trainingsstunde mit Rodolfo Cardoso mit Fotoshooting und Autogrammen und 1 Skitag mit Hermann Rieger im Skidome Bispingen. Als dritten Hauptpreis hat eine Mannschaft eine der begehrten Stadionbegleitungen zu einem HSV-Heimspiel mit der TO gewonnen.

 

Nach der Siegerehrung überreichte die TO Frau Hoffmann als Kuratoriumsmitglied einen Scheck über 1.100 Euro für die „Stiftung Mittagskinder“, die vom „Hamburger Weg“ unterstützt wird. Zusammen mit einer Spende von 500 Euro, die der christliche Fanclub bereits im September 2008 überwiesen hatte, kam so eine Summe von 1.600 Euro für sozial benachteiligte Kinder in Hamburg zusammen.

 

Die Totale Offensive bedankt sich bei Jesus Christus für die Bewahrung der Gesundheit der Spieler, bei allen Beteiligten für den tollen Tag und den Spendern für ihre Großzügigkeit. Unser besonderer Dank geht an den KIWANIS-Club Hamburg e.V. als „Spender des Tages“ und an die zahlreichen Helfer, die zur fröhlichen Atmosphäre des Turniers beigetragen haben.

 

Die TO wünscht Hermann Rieger schnelle und vollständige Genesung und Gottes Segen. Wir beten für Dich!

 

 

 

 

Anmeldeschluss am Sonntag, 28.06.2009

 

 

 

 
Junge HSV-Fans spielen

für benachteiligte Kinder

 

Gewinne zusätzlich 1 Trainingsstunde mit Rodolfo Cardoso,
1 Skitag mit Hermann Rieger oder 1 Heimspielbesuch mit der TO!

 

Einladung zum Benefiz-Kinderturnier am 11.07.2009

auf dem HSV-Trainingsgelände

mit Hermann Rieger und dem HSV-Dino Hermann

 

Kopie von Siegerehrung für SC Concordia

 

Der christliche HSV-Fanclub Totale Offensive e.V. veranstaltet am 11. Juli in Zusammenarbeit mit dem HSV-Fanprojekt und mit Unterstützung des HSV wieder sein jährliches Benefiz-Fußballturnier. Dazu laden wir alle jungen HSV-Fans und fußballbegeisterten Kinder und Jugendlichen im Alter von 10 bis 14 Jahren ein.

 

Zum Turnier laden auch einige Schirmherren der TO ein:

 

HSV-Spieler Collin Benjamin:

“Ich finde es klasse, wie viele tolle Aktionen der Fanclub Totale Offensive für Kinder anbietet. Besonders als Vater zweier Kinder weiß ich das Engagement der TO sehr zu schätzen und wünsche allen Kindern einen tollen Tag.“

 

HSV-Spieler Bastian Reinhardt:

„Als Schirmherr des Fanclubs Totale Offensive unterstütze ich das Kinder-Fußballturnier natürlich von ganzem Herzen. Kinder haben immer Spaß am Fußballspielen, daher bin ich mir sicher, dass das Turnier ein großer Erfolg sein wird.“

 

Trainer der HSV II Rodolfo Cardoso:

„Ich freue mich, dass die TO auch dieses Jahr wieder ein Kinder-Turnier macht, um Geld zu sammeln für Kinder in Hamburg, denen es nicht so gut geht.“

 

HSV-Kultmasseur Hermann Rieger:

„Die Veranstaltungen der TO haben mir immer viel Spaß gemacht. Zusammen mit dem Dino bin ich auch diesmal wieder gerne dabei, wenn die jungen HSV-Fans um den TO-Kids-Cup 2009 spielen.“

 

 

Vorgesehen sind 16 Teams mit je 8 Spielern, wovon zwei Auswechselspieler sind. Kopie von IMG_1026 Gespielt wird parallel auf vier Kleinfeldrasenplätzen auf dem HSV-Trainingsgelände in Norderstedt, (Ulzburger Straße 94, Plätze 1 und 2). Treffen vor Ort ist um 9.00 Uhr. Bei einem Beitrag von 5 Euro pro Teilnehmer sind Getränke für die Spieler mit eingeschlossen. Es ist ein buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie unter anderem mit Grillen und Getränken sowie Kaffee und Kuchen zu sehr günstigen Preisen geplant.

 

Mit von der Partie beim „TO-Kids-Cup 2009“ sind Hermann (Rieger)Hermann Rieger, Schirmherr der Totalen Offensive  & Hermann (der HSV-Dino). Alle Teilnehmer bekommen eine Urkunde. Die besten drei Teams erhalten zusätzliche Preise: Neben dem (Wander-) Pokal für den Sieger und Medaillen können sich alle 3 Teams außerdem auf folgende Hauptgewinne freuen: 1 Trainingsstunde mit Rodolfo Cardoso mit Fotoshooting und Autogrammen, 1 Skitag mit Hermann Rieger und 1 Heimspielbesuch mit der TO.

 

 

Die jungen HSV-Fans spielen wieder für einen guten Zweck. Der Erlös geht diesmal an dieKopie von IMG_1145Stiftung Mittagskinder“, die vom „Hamburger Weg“ unterstützt wird. Die Spende kommt sozial benachteiligten Kindern in Hamburg zugute.

 

Die TO bedankt sich ganz herzlich beim KIWANIS-Club Hamburg e.V. als „Spender des Tages“. KIWANIS setzt sich aktiv für das Wohl von Kindern ein und hat sich die Worte Jesu Christi zur goldenen Regel gemacht:

„Verhalte Dich immer so, wie Du erwartest, dass sich Deine Mitmenschen Dir gegenüber verhalten“ (aus der Bibel: Matthäus 7,12).

 

Beim „Kids-Cup 2007“ spielten 140 Kinder zugunsten schwerkranker Kinder im Krankenhaus. Über die Spende von 750 Euro freuten sich die Kinder im UKE sehr (Bericht siehe „Archiv 2007“).

 
Beim diesjährigen Kinder-Fußballturnier kann mitmachen, wer
1. zwischen 10 und 14 Jahre alt ist
und
2. HSV-Mitglied (bzw. Mitglied im HSV Kids-Club)
oder
3. Mitglied in einem offiziellen HSV-Fanclub ist.

 

Kinder, die eine Mitgliedschaft nicht haben, können gerne über eine kostenlose Mitgliedschaft beim HSV-Fanclub Totale Offensive oder einen kostenlosen Gaststatus am Turnier teilnehmen.

 

Beim Kids-Turnier kann somit jedes zehn- bis 14-jährige Kind mitspielen, bis die Teilnehmerzahl voll ist!

 

Wer mitspielen möchte, melde sich bitte per Mail
als Team oder Einzelspieler unter:
HSV@totale-offensive.de

oder telefonisch unter: 040/9826 3457 oder
040/32024 – 120 (ggf. auf Anrufbeantworter)

 

 

Anmeldeschluss ist Sonntag, der 28. Juni 2009.

Nähere Infos, Turnierbedingungen und das auszufüllende Anmeldeformular sind unter „downloads“ zu finden. Kopie von Familienprogramm mit Tischkickern

 

Wer sich zuerst meldet, hat die besten Chancen, mitzuspielen!

Gebt die Einladung gerne auch an Freunde und Bekannte im Alter von 10 bis 14 Jahre weiter.

 

Wir freuen uns, Euch beim diesjährigen TO-Benefiz-Cup begrüßen zu dürfen.

 

 

 

 

 

Bericht von der Mitgliederversammlung

des christlichen

HSV-Fanclubs Totale Offensive e.V.

am 25.06.2009

 

 

Am 25.06.2009 fand unsere 4. Mitgliederversammlung statt. Besonders gefreut haben wir uns wieder über die zahlreiche Teilnahme unserer Mitglieder.

 

Marlies berichtete über unsere Stadionausflüge mit Kindern. Anhand eines kurzen Videoclips zeigten wir Bilder von zwei Stadionbegleitungen mit je 150 Kindern zu den Heimspielen gegen Frankfurt und Bochum sowie unsere 1. Auswärtsfahrt mit 220 Kindern, Jugendlichen und Eltern nach Berlin mit dem Besuch und einem Fußball-Gottesdienst bei der TO Berlin.

 

Im Anschluss daran erzählte Michael anhand eines weiteren Clips von unseren Fußballturnieren und speziell von unserem Benefiz-Kinderfußballturnier, den 1. TO-Kids-Cup 2007, zugunsten kranker Kinder im UKE.

 

Es folgten kurze Berichte aus den verschiedenen TO-Bereichen:

Neben dem guten bis sehr guten Abschneiden der TO bei den Tischkickerturnieren im HSV-Fanhaus (in 2008 jeweils den 1. Platz), hat die TO innerhalb eines Jahres über die christliche Stiftung „Profifußballer­ helfen Kindern“ 350 Karten für einige HSV-Heimspiele zum Preis von 18 bis 20 Euro beschafft. Vom günstigen Eintrittspreis wurden jeweils 4 Euro für notleidende Kinder gespendet. Somit konnte die TO dazu beitragen, dass 1.400 Euro gespendet werden konnten.

 

Weitere Berichte gab es von unseren Besuchen bei christlichen Fanclubs/Gründungsprojekten in Bremen, Stuttgart, Dresden, Bielefeld und Berlin mit Gottesdienst in der Stadionkapelle sowie die Treffen mit unseren Freunden aus Berlin, Hannover und Dortmund in Hamburg.

 

Mit der Gründung der TO Dresden und Offenbach (jeweils in 2007) sowie TO Bielefeld und Dortmund (jeweils in 2008) gab es Ende 2008 insgesamt in sechs Städten einen christlichen Fanclub der TO.

 

Die TO durfte sich insbesondere bei folgenden Veranstaltungen vorstellen:

Ø      beim Kongress christlicher Führungskräfte im Januar 2007 in Leipzig,

Ø      an fünf aufeinander folgenden Abenden bei „JesusHouse“ im Mai 2007 in der Fischauktionshalle mit täglich 2.000 Jugendlichen,

Ø      bei den HSV-Senioren im August 2007,

Ø      beim CCH-Gottesdienst im Oktober 2007,

Ø      beim großen HSV-Fanfest mit etwa 20.000 Besuchern im Januar 2008 und

Ø      bei der überkonfessionellen Organisation „Christen am Ball“ vor ausländischen Fußballfans bei der EM 2008 in Wien.

 

Auch in den Medien war die TO in den Jahren 2007 und 2008 wieder zahlreich vertreten. Darunter waren TV-Berichte vom ZDF, Bibel-TV und vom ERF sowie Radio- und TV-Interviews bei der EM 2008 in Wien.

 

Nach der Entlastung unseres Kassenwarts und des Vorstands bedankten sich Uwe und Torsten stellvertretend für den Vorstand, bei Sven für seine langjährigen Dienste als Kassenwart. Sven bleibt uns als Vorstandsmitglied erhalten. Als Zeichen des Dankes erhielt Sven einen TO-Wimpel mit den Unterschriften der Vorstandsmitglieder. Im Anschluss daran wählte die Mitgliederversammlung Carola als neue Kassenwärtin und neues Vorstandsmitglied.

 

Ausblick:

Ø      Am 04.07.2009 gründet sich die TO Hoffenheim.

Ø      Am 11.07.2009 veranstalten wir den TO-Kids-Cup 2009 auf dem HSV-Trainingsgelände in Norderstedt. Der Erlös geht diesmal an die Stiftung Mittagskinder zugunsten sozial benachteiligter Kinder in Hamburg.

Ø      Gründungsprojekte gibt es in Wolfsburg und Bochum, erste Kontakte zu Leverkusen und Osnabrück.

 

Unser besonderer Dank geht an die Helfer, die zum guten Gelingen der Mitgliederversammlung beigetragen haben.

 

 

 

(Euer TO-Vorstand)

 

 
 
 

 

 

 

 

 

TO Hamburg und TO Bremen

gemeinsam auf dem Ev. Kirchentag

vom 21. bis 23.05.3009

 

 

Die beiden TOs präsentieren sich mit einem gemeinsamen Stand auf dem 32. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Bremen.

 

Am Do., den 21.05. gibt es im Großzelt zudem ein zentrales Markttreffen von 15.00 - 16.00 Uhr, bei dem die TO Hamburg, TO Bremen und TO Dortmund ihre sozial-diakonische Fanarbeit für ein sucht- und gewaltfreies Leben vorstellen.

 

Wo? Überseestadt, Markt der Möglichkeiten,
Marktbereich 2 „Perspektiven für die Gesellschaft“
mit dem Unterpunkt „Freizeit, Sport und Tourismus“,
Großzelt Ü2d, Stand H04

 

Wann? täglich von 10.00 - 18.00 Uhr (Samstag bis 17.00 Uhr)

 

Zu erreichen ist der Stand mit der Straßenbahnlinie 3,
Haltestelle „Überseehafen“ oder „Konsul-Smidt-Straße“.

 

 

 

 

 

 

Die TO zu Gast bei der TO Bremen

 

 

Vor dem Spiel herrschte eine recht gewalttätige Grundstimmung bei einigen Fans. Der Grund war: Beim letzten Spiel vor 3 Tagen im UEFA-Cup stiegen 40 Werder-„Fans“ Stunden vor dem Spiel im Volksparkstadion über eine Absperrung zum HSV-Fanblock und wollten ein riesiges HSV-Banner zerstören.

 

Bei der Aktion brach sich Jojo Liebnau, der die HSV-Fangesänge koordiniert, den Arm. Nach der Niederlage im UEFA-Cup beschädigten leider einige HSV-Randalierer Busse, in denen Werder-Fans saßen, mit Steinen und Eisenstangen. 2 Bremer erlitten dabei Schnittverletzungen. Abgesehen von der sinnlosen Gewalt, die Gegengewalt provoziert, demolieren einige Wenige mit solchen Kurzschlussreaktionen das gute Image des HSV und seiner Fans, das sie sich mit fairem Verhalten und super Unterstützung über Jahre aufgebaut haben.

Nach diesen Vorkommnissen hatte die Polizei in Bremen ihr Aufgebot für das Spiel am 10.05.2009 verstärkt.

 

Am Sonntagmorgen besuchten wir die sich in Gründung befindliche TO Bremen zum 4. und letzten Akt der Nordderby-Reihe.

Nachdem wir uns bereits in 2006 und 2007 in Bremer Gemeinden zum Gottesdienst bzw. Frühstücksbrunch trafen, feierten wir diesmal wieder mit christlichen Werder-Fans einen gemeinsamen Gottesdienst. Mit etwa 20 TOlern fuhren wir mit der Bahn zur Freien Christengemeinde Bremen. Michael, der Leiter der Kirche, ist Mitglied der TO Hamburg. Mit seinem TO-HSV-Schal begrüßte er uns und begleitete uns in den „Gästeblock“ seiner Kirche in den Oberrang, wo wir unseren TO-Banner aufhängten.

 

Nach einer ausgiebigen und schönen Lobpreiszeit, in der wir Jesus Christus und unseren himmlischen Vater anbeteten, bat mich Michael, die aktuelle Entwicklung der TO-Fanclubs in Deutschland darzustellen. Mit der TO Bremen, die sich in Kürze gründet, gibt es in Deutschland bereits 7 christliche Fanclubs der Totalen Offensive. Mit Rodolfo Cardoso haben wir im Übrigen einen Schirmherren in unseren Reihen, der sowohl beim HSV als auch bei Werder gespielt hat.

 

Der Totalen Offensive ist es wichtig, ein aktives Zeichen gegen Gewalt und Randale zu setzen. Besonders bei einem solch brisanten Derby können wir zeigen, dass wir im gegnerischen Fan den Menschen sehen und nicht unseren Feind, auch wenn wir sportlich anderer Meinung sind.

 

Ein Kameramann, der Bilder für SAT 1 aufgenommen hat, begleitete uns.  Nach einem Fotoshooting mit unseren Bannern vor der Gemeinde, wandten wir uns dem gemütlichen Teil zu. Dazu hatten die Bremer Pfadfinder verschiedene leckere Snacks für uns vorbereitet, die wir uns schmecken ließen.

 

Es ist erfrischend, dass christliche Werder-Fans keine Freude daran haben, Salz in die Wunden der zuletzt gebeutelten HSV-Seele zu streuen, sondern aufbauende und ermutigende Worte fanden, mit denen sie dem HSV viel Wertschätzung entgegenbrachten.

 

Zudem hatten wir noch Gelegenheit, um über unsere nächsten Aktivitäten beim bevorstehenden Evangelischen Kirchentag in Bremen zu sprechen.

Vom 21. bis 23.05.2009 werden wir im Großzelt in der Überseestadt einen gemeinsamen TO-Stand haben, an dem wir unsere sozial-diakonische Fanarbeit in den verschiedenen Städten Deutschlands vorstellen. Vertreter der TO Dortmund und TO Berlin werden auch in Bremen sein.

 

Ein Bericht über das Spiel erübrigt sich, da der HSV so kraftlos wirkte, dass er nicht wirklich mitgespielt hat. Vor dem Anpfiff hatten wir im Stadion unsere Banner ausgelegt und noch eine schöne Gebetszeit gehabt. Wir danken Jesus sehr, dass es zu keinen Ausschreitungen vor, während oder nach dem Spiel gekommen ist, auf die sich die Polizei vorbereitet hatte.

 

Auch bei Dir, Michael, und der TO Bremen bedanken wir uns für Eure Gastfreundschaft und wünschen Euch Gottes Segen bei Eurem Engagement und Euren Aktivitäten für die Werder-Fans.

 

 

 

(Torsten Hüner)

 

 

 
 

 

 

 

 

Die TO zu Gast bei

„Ein Zuhause für Kinder“

mit Hermann Rieger und Dieter Eilts

am 30.04.2009

 

 

Am 30.04.2009 feierte das „Zuhause für Kinder“ seine ersten 100 Tage. Die Einrichtung ist vergleichbar mit dem bundesweit bekannten „Kinderprojekt Arche“ in Hamburg-Jenfeld. Sie gibt bedürftigen Kindern in Bremen Mittagessen, Hausaufgabenhilfe, Spiel- und Freizeitangebote und die Geborgenheit von einem Zuhause. Im Elterncafé treffen sich auch die Eltern, um Gemeinschaft zu haben oder sich unter der Leitung einer Psychotherapeutin in Erziehungsfragen auszutauschen (www.zuhausefuerkinder.de).

 

Johannes, der Leiter des „Zuhause“, der zugleich Leiter des in Gründung befindlichen christlichen Werder-Fanclubs Totale Offensive ist, lud uns zu diesem Festakt ein. Da Thies Hagge, Initiator und Mitgründer der „Arche“, zugleich auch Mitglied und Schirmherr der TO Hamburg ist, gab es für uns weitere gute Gründe für unseren Besuch.

 

Vom Bremer Hauptbahnhof holten uns einige Mitglieder der TO Bremen mit mehreren Autos ab, um uns zur Feier zu bringen.

 

Als Ehrengäste waren unser Schirmherr Hermann Rieger und Werders Ehrenspielführer Dieter Eilts dabei, der die Kindereinrichtung sehr unterstützt. Die Feier stand ganz im Zeichen des UEFA-Cup-Halbfinal-Hinspiels Werder – HSV. Die Bremer Firma dentaltrade, die für die Zahngesundheit der Kinder sorgt, überreichte der Arche in Hamburg und dem Zuhause für Kinder in Bremen einen Scheck über 2000 Euro. Geschäftsführer Sven-Uwe Spies dazu: „Die Kinder beider Städte sollen in jedem Fall die Gewinner dieses Tages sein“.

 

Anschließend bat uns Johannes, die deutschlandweite sozial-diakonische Fanarbeit der TO und unsere Kinder- und Jugendförderung vorzustellen.

Thies Hagges Worte, dass die verschiedenen TOs trotz sportlicher Rivalität zeigen, dass sie freundschaftlich miteinander umgehen und unsere Begeisterung für die eigene Mannschaft keine Abqualifizierung des Gegners und seiner Fans bedeutet, hinterließen gerade in Anbetracht der häufigen Gewaltausschreitungen zwischen beiden Vereinen einen nachhaltigen Eindruck.

 

Nachdem wir Johannes und Christian unseren TO-Wimpel überreichten und ein Fotoshooting mit den Kindern und unseren Bannern machten, folgte der nächste Höhepunkt:

Kinder vom „Zuhause“ in Bremen und der „Arche“ aus Hamburg spielten das mögliche Ergebnis des Abends unter der Leitung von Dieter Eilts und Hermann Rieger „schon einmal aus“. Das Spiel der Kinder wäre 1:0 für die Hamburger ausgegangen, wenn ein Ball, den viele schon hinter der Linie gesehen haben, offiziell als Tor anerkannt worden wäre.

 

Im Anschluss daran, fuhren einige von uns mit den christlichen Werder-Fans zum Spiel ins Weserstadion, das der HSV 1:0 für sich entscheiden konnte. Unterdessen mussten Hermann und ich uns beeilen, um noch rechtzeitig mit dem Auto wieder in Hamburg zu sein. Hermann hatte mehrere Auftritte beim Lotto-King-Karl-Konzert in der Color-Line-Arena, während ich weiter zur Gemeindefreizeit der Anskar-Kirche nach Neuruppin fuhr.

 

Die TO wünscht dem „Zuhause für Kinder“ und seinen etwa 100 ehrenamtlichen Mitarbeitern weiterhin Gottes Segen für diese vorbildliche Arbeit.

 

 

 

(Torsten Hüner)

 
 

 

Bericht vom Tischkickerturnier

im HSV-Fanhaus am 28.04.2009

 

 

Unser TO-Team verteidigt den Pott!

 

 

Dieses Turnier endete, wie auch das vorherige Turnier, für die Mannschaften der Totalen Offensive wieder einmal sehr erfolgreich!

 

Zum ersten Mal konnte ein Siegerteam der TO, in diesem Fall Manuel und Jonathan, ihren Titel verteidigen! In einem reinen TO-Finale gewannen sie gegen Jan und Lukas. Im Verlaufe des Turniers gaben sie nicht einen Satz ab - souveräner kann man den Titel nicht verteidigen! Bei ihrer zweiten Turnierteilnahme der zweite Sieg – eine TOP-Quote.

 

Insgesamt war die TO mit 5 von acht Teams wieder sehr gut vertreten. Für die Statistiker: Es wurden wieder 2 Gewinnsätze gespielt. Einen Satz gewonnen hat, wer zuerst 6 Tore schießt. Fazit: Es hat wieder einmal sehr viel Freude gemacht, dabei zu sein. Es war wieder ein Turnier auf hohem Niveau, Jeder konnte Jeden schlagen, ausgenommen an diesem Tag die Titelverteidiger! Das nächste Tischfußballturnier findet im August 2009 statt. Wir sind gerne wieder mit dabei.

 

 

Für die TO Teilnehmer Michael Kröger

 

 

 

 

Der Vorstand der Totalen Offensive gratuliert dem Siegerteam Jonathan und Manuel ganz herzlich zum erneuten Turniergewinn und dankt auch den übrigen TO-Teams für ihre Teilnahme und ihren tollen Einsatz.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kopie von Logo, TO-Dortmund

 

Die TO zu Gast bei der TO Dortmund

 

 

Nachdem sich die TO Dortmund Anfang Oktober 2008 gründete und wir uns bereits zweimal in Hamburg trafen, freuten wir uns schon auf das Treffen in Dortmund.

 

Mit etwa 35 TOlern fuhren wir am 25.04. noch vor dem Aufstehen nach Dortmund. Aus Bielefeld, Bonn und Siegen kamen parallel weitere Fanclub-Mitglieder ins Ruhrgebiet. Gegen 11 Uhr holten uns unsere Freunde am Dortmunder Hauptbahnhof ab.

 

Von dort ging es bei sommerlichen Temperaturen direkt zum Westfalen-Stadion, wo wir ein gemeinsames Fanclub-Treffen veranstalteten. Nach einer kurzen Zeit, in der wir unsere Herzen zusammen auf Jesus Christus ausgerichtet und ihm mit Liedern unsere Dankbarkeit ausgedrückt haben, präsentierten uns die beiden TO-Präsidenten Dirk und Uwe eine leckere TO – Torte, die Mika tags zuvor gebacken hatte.

 

Pressevertreter, u.a. von den Ruhr-Nachrichten, machten mit uns und unseren TO-Bannern vor dem Stadion noch ein kleines Fotoshooting, bevor wir nach einem abschließenden „Vaterunser-Gebet“ ins Stadion gingen.

 

Ein besonderer Lichtblick in der imposanten gelb-schwarzen Borussen-Südkurve waren die beiden TO Dortmund-Fahnen, die auch während der Partie gut erkennbar waren.   Das Spiel ist schnell erzählt: Der HSV begann gut und druckvoll, hatte aber keine zwingenden Chancen. Nach der verdienten Dortmunder Führung in der 32. Minute verflachte das Spiel zusehends.

 

Der HSV hatte in der 80. Min. nur eine wirklich gute Chance, als ein Dortmunder im Kampf um den Ball mit Streit eine HSV-Flanke an die Unterkante der Latte abfälschte. Den Strafstoß in der 90. Minute zum 2:0-Endstand hätte man nicht unbedingt pfeifen müssen. Auch wenn das Spiel des HSV kraftlos wirkte, waren die HSV-Fans meisterlich. Stimmungsmäßig war das Westfalenstadion weitgehend in der Hand der Hamburger, die trotz der mäßigen Leistung unsere Mannschaft die ganze Zeit über lautstark anfeuerten.

 

Am 27.04.2009 erschien in den Ruhr Nachrichten folgender Artikel:

 

Quelle: Ruhr Nachrichten vom 27.04.2009

 

 

Bis auf das Ergebnis war der Tag rundum gelungen. Wir danken Euch für die Gemeinschaft und wünschen Euch Gottes Segen bei Eurem Engagement für die BVB-Fans.

 

 

(Torsten Hüner)

 
 
 
 
 

 

 

Die TO zu Gast bei ProChrist am 02.04.2009

 

 

Auf Einladung der St. Andreas-Kirche in der Bogenstrasse durfte die TO sich und ihre sozial-diakonische Arbeit für HSV-Fans vorstellen.

 

Anlass war die Satelliten-Übertragung von ProChrist in über 1.300 Orte in 18 Ländern Europas. Während die Halle am Veranstaltungsort in Chemnitz mit mehr als 6.000 Gästen restlos voll war, waren es in Hamburg-Eimsbüttel nicht ganz so viele.

 

Kopie von Kopie von Kopie von ProChrist, BogenstrSchwerpunkt des TO-Interviews im Vorprogramm waren unsere Stadionbegleitungen für den Fannachwuchs zu HSV-Spielen, insbesondere unsere Auswärtsfahrt mit 200 Kindern, Jugendlichen und Eltern im Herbst 2008 nach Berlin (s. auch Bericht im „Archiv 2008“).

 

Zur besseren Veranschaulichung zeigten wir den 5minütigen TV-Film vom ERF über unseren Besuch bei der TO Berlin. Darin äußerte sich auch der Landessportpfarrer von Berlin, Dr. Bernhard Felmberg Kopie von Kopie von ProChrist, Bogenstrsehr positiv zur TO. Mit ihm, der inzwischen zum Bevollmächtigten der Ev. Kirche in Deutschland und bei der EU ernannt wurde, feierten wir bereits einen gemeinsamen Gottesdienst im Frühjahr 2008 vor dem Spiel Hertha-HSV in der Berliner Stadionkapelle.

 

Zum Hauptprogramm von ProChrist wurde rechtzeitig nach Chemnitz geschaltet. Ulrich Parzany ist nicht nur Hauptredner bei ProChrist, sondern auch einer der Schirmherrn des christlichen HSV-Fanclubs Totale Offensive e.V.

 

Passend zum Thema des Abends "Erlebt: Kann das Unmögliche geschehen?" und 1 Woche vor Karfreitag verdeutlichte Ulrich Parzany das Wunder von Jesu Tod am Kreuz und seine Auferstehung von den Toten – 3 Tage später. Er betonte, welche Auswirkungen diese biblische Wahrheit in unserem Leben entfalten kann, wenn wir sie mutig im Glauben ergreifen:

Für die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft.

 

Zum Thema Vergangenheit erinnerte er daran, dass Jesus den Preis für all unser Versagen, unsere Versäumnisse und Schuld ein für alle Mal am Kreuz bezahlt hat und wir durch Jesus nun Vergebung und ein reines Gewissen vor Gott erhalten können. Er betonte, welche Befreiung und Erleichterung Jesu Vergebung bewirkt. Als Beispiele nannte er unter anderem die Bespitzelung von Menschen durch Mitarbeiter der Stasi sowie den bundesweit weit verbreiteten sexuellen Missbrauch.

 

Zum Thema Gegenwart machte Parzany deutlich, dass Jesus Christus Herzen heilen und unsere Charakterzüge und unser inneres Wesen positiv verändern kann, wenn wir bereit sind, Jesus in unserem persönlichen Alltag konkret einzubeziehen. Auf diese Weise kann Gott zu uns sprechen und uns auch immer mehr den individuellen Plan zeigen, den er für unser Leben vorsieht.

 

Zum Thema Zukunft verdeutlichte Parzany, dass Jesus nach seiner Aufstehung von den Toten nicht zurück in sein altes Leben gekehrt ist, sondern den Tod durchbrochen und eine völlig neue Schöpfung begonnen hat. Eine Schöpfung, die noch nie dagewesen ist. Wer den auferstandenen Jesus in sein Herz einlädt, wird durch ihn ebenfalls Teil dieser neuen Schöpfung. Ulrich Parzany wies auf die Bibelstelle hin:

„Wer Jesus – dem personifizierten Leben - vertraut, hat bereits jetzt schon den Tod überwunden“ (aus der Bibel: Johannes 6,47).

 

Kopie von Kopie von ProChrist, BogenstrZum Abschluss des Abends ermutigte Ulrich Parzany die Menschen, ihr Leben Jesus Christus anzuvertrauen, um durch ihn Vergebung, neues Leben und den Frieden Gottes im Herzen zu empfangen.

 

Wir freuten uns sehr für die vielen Menschen, die seiner Einladung gefolgt sind.

 

Nach der Veranstaltung hatten wir noch anregende Gespräche über den HSV und die TO und ein Interview mit einem Reporter vom NDR.

 

 

 

(Torsten Hüner)

 

 

 

 

 

 

Logo, TO-Bielefeld

 

 

Die TO Bielefeld zu Gast in Hamburg

 

Kopie von P1010281

 

Kopie von Kopie von P1010253

 

 

Am 15.02.2009 besuchte uns der "christliche Arminia-Fanclub Totale Offensive" mit 7 Arminen aus Bielefeld. Bereits um 06.30 Uhr fuhren sie los, um rechtzeitig zum Morgengottesdienst um 10 Uhr in der Anskar-Kirche Hamburg zu sein. Kopie von Kopie von IMG_1478

 

Der Gottesdienst, in dem wir in Arminia- und HSV-Tracht gemeinsam den Herrn erhoben, war wunderbar. Unter dem Klang der Bielefelder Stadionhymne wurde die TO auf die Bühne gebeten, wo sie sich in einem Interview vorstellte.  Gerwin berichtete, dass er die TO zunächst nur unter der Bedingung gründen wollte, dass Arminia erstklassig bleibt. Als Gerwin sich kurze Zeit später vor Gott festlegte, die TO in jedem Fall zu gründen, war zu beobachten, dass die Arminia zum Ende der Saison 2007/08 plötzlich großen sportlichen Erfolg hatte. Der führte dazu, dass sie den Abstieg am letzten Spieltag in Stuttgart mit einem unerwarteten 2:2 drei Minuten vor Schluss als Tabellen-Fünfzehnter schließlich doch noch verhindern konnte.

 

Als Überraschungsgast für die TO Bielefeld kam zum gemeinsamen Essen der Arminia-Fanbeauftragte Christian Venghaus vorbei. Beim leckeren Hirschgulasch, das Heide für uns zubereitete, hatten wir Zeit, uns besser kennen zu lernen.

 

Um unsere Banner im Stadion aufzuhängen, machten wir uns rechtzeitig auf die Socken. Wie schon gegen Berlin und Dortmund waren auch diesmal wieder die TO-Fahnen der beiden Vereine gut im Stadion zu sehen. Kopie von Kopie von P1010249 Passend zum Fahnentag im Stadion, den es mal wieder gab, schwenkte Uwe zum 1. Mal unsere neue Fahne vor dem Spiel zusammen mit den Fahnenträgern im Innenraum. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt, nasskaltem Wetter und dem von Frank Rost gehaltenen Elfmeter waren wir schließlich froh, dass wir die drei Punkte in Hamburg behalten haben. Kopie von P1010438 Troche war nicht nur wegen seines 1. Freistoßtores zum 1:0 für den HSV der Spieler des Tages. Bei den Straßenverhältnissen nach dem Spiel freuten wir uns, dass unsere Freunde trotz Glatteis wohlbehalten wieder in Bielefeld angekommen sind.

 

Wir bedanken uns für Euren Besuch und sind sehr gespannt, in welcher Art und Weise sich die visionären Worte während des Gottesdienstes für Euch und Eure TO erfüllen. Für die sportliche Zukunft wünschen wir der Arminia Gottes Segen, damit sie so bleibt, wie die TO Bielefeld bereits ist – erstklassig!

 

 

 

(Torsten Hüner)

 

 

 
 

 

 

 

 

Bericht vom Ausflug in den Snow-Dome

Skifahren mit der TO

 

Kopie von P1010132

 

Nachdem der Ausflug und die Mitfahrgelegenheiten organisiert waren, bekam ich einen Tag vor der Fahrt morgens urplötzlich erhebliche Rückenschmerzen, so dass ich noch nicht mal an „normal gehen“, geschweige denn an Skilaufen denken konnte.

 

Viele beteten daraufhin für mich, getreu der biblischen Wahrheit: „Jesus heilt“. So war ich Gott sehr dankbar und erleichtert, dass ich mich am Samstag wieder fast normal bewegen und beim Skifahren mitmachen konnte.  Kopie von Kopie von P1010098

 

Am 14.02.2009 fuhr die TO mit 8 Mitgliedern nach Bispingen in den Snow-Dome, Europas modernster Skihalle, die ja auch Partner des HSV ist. Für 28 Euro konnten wir 5 Stunden Skifahren. Sehr praktisch war, dass wir keine Ausrüstung mitnehmen mussten, weil in dem Preis die Leihgebühr für Skier, Stöcke und Schuhe enthalten war.

 

Besonders gefreut haben wir uns, dass auch einige dabei waren, die zum ersten Mal auf den Brettern standen. Es hat riesigen Spaß gemacht und wir haben viel gelacht. Ich war positiv überrascht, dass das Gelände nicht völlig flach, sondern mit einigen Hügeln versehen war. Zudem gab es kaum und in den letzten Stunden gar keine Wartezeiten am Sessellift.

 

Im Snow-Dome haben wir einige HSV-Fans getroffen. Und wir waren uns einig: Nach den Super-Ergebnissen am Samstag mit dem Berliner-Sieg über die Bayern brauchen wir gegen Arminia morgen erst recht die drei Punkte.

 

Der Skiausflug war schon mal eine gute Vorbereitung für den nächsten Skiurlaub in die „richtigen Berge“, den die TO vom 08. – 15.03. nach Schladming/Österreich veranstaltet.

 

 

 

 

(Torsten Hüner)

 

 

 

 
 

 

 

Bericht vom Tischkickerturnier

im HSV-Fanhaus am 11.02.2009

 

 

Erneut gewinnt ein TO-Team den Pott!

 

 

Das Turnier vom 11.02.2009 hatte es wirklich in sich! Es nahmen insgesamt 13 Doppel teil. Solange ich dabei bin, ca. 2 Jahre, gab es nicht so viele Mannschaften. Erfreulich auch: Insgesamt waren 5 Doppel der Totalen Offensive dabei! Manuel und Jonathan von der Totalen Offensive haben sich, gleich bei ihrer ersten Turnierteilnahme, als Sieger auf dem großen Wanderpokal verewigt! Kopie von Kopie von DSCF0142

 

Auch der 3. Platz ging an eine TO-Mannschaft. Jan und Lukas, ebenfalls zum ersten Mal dabei, gewannen das kleine Finale. Die verbleibenden 3 TO-Teams überstanden die Vorrunde, scheiterten aber jeweils im Viertelfinale. Der Spielmodus war wie folgt: Es wurden diesmal 3 Vorrundengruppen gebildet: 2 Gruppen mit jeweils 4 Mannschaften und 1 Gruppe mit 5 Teams. Die beiden Erstplatzierten der drei Gruppen und die beiden besten Gruppendritten qualifizierten sich für das Viertelfinale. Wegen der Vielzahl an Mannschaften wurde die Spielzeit verkürzt. Ein Satz gewinnt, wer zuerst 5 (statt früher 6) Tore schießt. Ein Spiel gewinnt, wer zuerst 2 Sätze gewinnt.

 

Von der Leistungsdichte war es ein recht ausgeglichenes Turnier. Die Sieger Manuel und Jonathan waren dabei am nervenstärksten und holten sich in den entscheidenden Momenten die "Big Points". So gewannen sie im Halbfinale nach 0:1-Rückstand und großem Kampf noch mit 2:1. Im Finale gab es schließlich ein klares 2:0 mit jeweils eindrucksvollen 5:0 Toren. Damit holten sie verdient den "Pott". Übrigens:  Die vorherigen Sieger Basti und Alex, ebenfalls von der TO, konnten aus Termingründen ihren Titel nicht verteidigen, wollen aber beim nächsten Turnier am 28.04.2009 wieder dabei sein!

 

Für die TO Michael Kröger

 

 

Der Vorstand der Totalen Offensive gratuliert dem Siegerteam Jonathan und Manuel ganz herzlich zum Turniergewinn und dankt auch den übrigen TO-Teilnehmern für ihren tollen Einsatz.

 

 

 

 

 

 

 
 

 

 

Bericht von der HSV-Mitgliederversammlung

mit Aufsichtsratswahl am 25.01.2009 im CCH

 

HSV-MV, 25-1-09, CCH, Aufsichtsratswahlen, Barbarez 029

 

Die Mitgliederversammlung des HSV sprengte alle Rekorde. Rund 5.000 Mitglieder kamen am 25.01. ins Congress-Centrum Hamburg, um die fehlenden acht Mitglieder des HSV-Aufsichtsrats zu wählen.

 

Der langjährige Aufsichtsratsvorsitzende, Udo Bandow, einer der Schirmherren des christlichen HSV-Fanclubs Totale Offensive e.V., schlug insgesamt 4 Kandidaten (vorwiegend aus der Wirtschaft) vor, die am Ende alle gewählt wurden. Unter den restlichen vier waren die bisherigen Aufsichtsratsmitglieder Horst Becker, Ronny Wulff und Bernd Enge. Neu hinzugekommen ist Sergej Barbarez mit seiner sportlichen Kompetenz, der „World-Cup-Willi“ Schulz ablöste. Von den vier Supporters-Kandidaten wurde keiner in den Aufsichtsrat gewählt.

 

In Anbetracht der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise war das Ergebnis geprägt von Kontinuität einerseits und Auffrischung durch bekannte Persönlichkeiten aus der Wirtschaft mit ihren zahlreichen Kontakten.

 

Die Atmosphäre war erfreulicherweise sehr sachlich und fair. Die TO freut sich, dass sich so viele HSV-Mitglieder versammelt haben, um dem HSV in dieser wichtigen Entscheidung den Rücken zu stärken.

 

Wir wünschen dem Aufsichtsrat bei seinen Aufgaben viel Weisheit, Erfolg und Engagement zum Wohle des HSV - oder kurz gesagt: Gottes Segen.

 

 

 

 

Schnäppchenpreis

 

HSV-Besuch für einen guten Zweck

 

JETZT ANMELDEN UND ÜBERWEISEN

bis 21.01.2009

HSV-Sitzplatzkarten für 22 Euro
gegen Bielefeld am 15.02.2009

mit Spende für notleidende Kinder

und voraussichtlich Original-Marken-Fußball

 

Dieses Angebot gilt für alle, auch für Nicht-TO-Mitglieder!

 

Die christliche Stiftung „Profifußballer helfen Kindern“, mit der wir bereits mehrfach zusammengearbeitet haben, hat mit dem HSV wieder vereinbart, günstigere Sitzplatzkarten für das Spiel HSV – Bielefeld (15.02.2009) anzubieten. Wo die Sitzplätze genau sein werden, steht nicht fest.

Der Preis pro Karte beträgt 22 Euro (unabhängig, ob Kinder oder Erwachsene). Darin eingeschlossen ist voraussichtlich ein Original-Marken-Fußball. Von den 22 Euro werden 3 Euro in Projekte gespendet, die Kindern in Not helfen.

 

Die Bestellung der Karten läuft wie folgt:

Wer Karten haben möchte (natürlich sind die Plätze zusammenhängend), muss uns umgehend die Anzahl und den/die Namen unter HSV@totale-offensive.de mailen und spätestens bis zum 21.01.09 auf folgendes Konto überweisen:

 

Sparda-Bank Hamburg:

HSV-Fanclub Totale Offensive e.V.

Kontonr. 6060293

BLZ 206 905 00

Stichwort: Bielefeld

 

Mit Eingang des Geldes auf dem Konto ist die Anmeldung gültig.

 

Wir werden nur für diejenigen Karten bestellen, bei denen das Geld auf unserem o.a. Konto eingegangen ist.

 

Sollte es aus irgendwelchen Gründen bei der Stiftung weniger Karten geben, geht es nach Eingang der Bestellungen. Wer eventuell keine Karten bekommen sollte, erhält sein Geld selbstverständlich umgehend zurück.

 

Die Totale Offensive unterstützt gerne die Hilfsaktionen der christlichen Stiftung für notleidende Kinder. Wir freuen uns, dass Fans mit dem Kauf von Eintrittskarten mithelfen, die Not der Kinder zu lindern.

 

Wir bedanken uns bei Martin Schäfer von der christlichen Stiftung „Profifußballer helfen Kindern“ für sein Engagement für hilfsbedürftige Menschen und dem HSV für das erneut großzügige Preis- und Kartenangebot.

Nähere Angaben zur Stiftung, bei der auch Jorghino und Bebeto im Vorstand sind, gibt es auf der interessanten Webseite www.stars4kids.org.

 
 

 

 

Anmeldung zu den Fahrten zum Auswärtsspiel

nach Dortmund und Bremen!!!

 

 

 

Die Fahrt nach Berlin zur TO Hertha BSC am 15.11.2008 war einfach so toll, dass wir nun schon mal die nächsten beiden Auswärtsfahrten planen.

 

Bis zum 19.01.2009 könnt Ihr Euch anmelden für Eintrittskarten für die beiden Spiele. Anmeldungen sind natürlich auch einzeln möglich. Die Preise stehen noch nicht fest. Wir gehen davon aus, dass die Stehplatzkarten jeweils etwa 16 Euro und die Sitzplätze ca. 30-35 Euro kosten. Mit vergünstigten Tickets für Kinder ist nicht zu rechnen.

 

Dortmund:

Das Spiel ist am 24. bis 26.04. Der genaue Tag wird wohl erst im Frühjahr festgelegt.

 

Mailt uns bitte an HSV@totale-offensive.de,

a) wie viel Karten

b) für wen (Name und Vorname)

c) ob Steh- oder Sitzplatz

Ihr haben wollt.

 

Auch in Dortmund wollen wir natürlich vor dem Spiel unsere dortige TO, die es seit Oktober 2008 gibt, besuchen.

 

Wenn das Spiel am Samstag sein sollte, werden wir sehr wahrscheinlich mit der Bahn (dem Schönen-Wochenendticket) hinfahren, da es preislich nicht zu toppen ist (ca. 7-9 Euro). Um kurz vor 19 Uhr wäre die Rückfahrt und gegen 24 Uhr wären wir wieder in Hamburg. Wenn das Spiel am Freitagabend oder Sonntag stattfinden sollte, wollen wir versuchen, wieder mit einem Bus bzw. Kleinbussen zu fahren. Die Fahrt im großen Bus wird voraussichtlich 18 Euro für TO-Mitglieder und 22 Euro für Nicht-TO-Mitglieder kosten. Bei selbst gemieteten Kleinbussen erfolgt eine Kostenumlage. Die Fahrt in den Bussen würde natürlich wieder in nikotin- und alkoholfreier Atmosphäre sein.

 

 

Bremen:

Das Spiel ist am 8. bis 10.05. Der genaue Tag wird wohl erst im Frühjahr festgelegt.

 

Mailt uns bitte bis zum 19.01. an HSV@totale-offensive.de,

a) wie viel Karten

b) für wen (Name und Vorname)

c) ob Steh- oder Sitzplatz

Ihr haben wollt.

 

Wie in den letzten Jahren in Bremen, so wollen wir uns auch diesmal wieder vor dem Spiel in einer Bremer Gemeinde mit christlichen Werder-Fans treffen und eine gute Gemeinschaft haben. Wir gehen davon aus, dass sich bis zum Spiel im Mai auch eine Totale Offensive Bremen gegründet hat, mit denen wir uns treffen und feiern wollen.

 

Die Anreise wird sehr wahrscheinlich mit der Bahn erfolgen, da es preislich nicht zu schlagen ist.

 

ACHTUNG:

Die Atmosphäre in Bremen war zuletzt sehr hitzig. Insbesondere im (stets überfüllten) HSV-Block und nach dem Spiel gab es immer mal wieder negative Randerscheinungen. Überlegt Euch daher gut, ob ihr die Kinder, für die ihr die Verantwortung trägt, mitnehmen wollt und ob nicht vielleicht Sitzplatzkarten die bessere Alternative sind.

 
Hier kommt Ihr auf die Homepages der anderen Totalen Offensiven
und weiteren christlichen Fanclubs.
(Einfach aufs Logo klicken)
Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann - so das Landgericht - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Aus diesem Grunde gilt für alle Links, die von uns auf diese Seite gelegt wurden: Wir möchten ausdrücklich betonen, dass von uns keinerlei Einflussnahme auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten genommen wird. Wir übernehmen daher keine Haftung für deren Inhalte.
 
Christlicher Fanclub von Hertha BSC Berlin  http://www.totale-offensive-herthabsc.de
to-berlin
 
 
Christlicher Fanclub von DSC Arminia Bielefeld  http://www.totaleoffensive-dsc.de
to-bielefeld
 
 
Christlicher Fanclub von Werder Bremen  http://www.totale-offensive-svw.de
 
 
Christlicher Fanclub von Borussia Dortmund  http://www.to-bvb.de
to-dortmund
 
 
Christlicher Fanclub von SC Dynamo Dresden  http://www.totaleoffensive-block-g.com
to-dresden
 
 
Christlicher Fanclub von TSG 1899 Hoffenheim  http://www.tor-1899.de
 
 
Christlicher Fanclub von Kickers Offenbach  http://www.totale-offensive.de.tl
to-offenbach
 
 
Christlicher Fanclub von Hannover 96 http://www.these96home.de.tl
These96
 
 
Christlicher Fanclub vom 1.FC Köln  http://www.toraetlabora.de
logo_torabig
 
 
Christlicher Fanclub vom VfB Stuttgart http://www.stuttgarter-buaben.de
Stuttgarter Buabn